Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzverbände begrüßen EU-„Renovierungswelle“

Deutsche und europäische Holzverbände begrüßen die am 14. Oktober veröffentlichte Strategie der EU-Kommission „Eine Renovierungswelle für Europa – Ökologisierung unserer Gebäude, Schaffung von Arbeitsplätzen, Verbesserung des Lebens“.

Der Vorschlag der Kommission sieht eine Novelle der maßgeblichen EU-Richtlinien sowie milliardenschwere Investitionshilfen für die EU-Mitgliedsstaaten zur Verdopplung der energetischen Gebäudemodernisierung vor. Die Initiative ist ein Flaggschiffprojekt des Europäischen Green Deals von Ursula von der Leyen.

Gebäude sind große CO2-Emittenten

Die europäischen Verbände erklären dazu, ein energieeffizienter EU-Gebäudebestand spiele eine Schlüsselrolle bei der Erholung nach der Coronakrise und in der „neuen Normalität“, indem grüne Arbeitsplätze geschaffen, das regenerative Wachstum wiederbelebt und der Weg für die Dekarbonisierung für einen der größten CO2-Emittenten. Der Gebäudesektor sei immerhin für ein Drittel der Emissionen verantwortlich.

Neues Bauhaus auf Holzbasis

Die Strategie der Renovierungswelle berge das einzigartige Potenzial, den EU Gebäudebestand in eine Kohlenstoffsenke zu verwandeln. Besonders begrüßen die Verbände den Vorschlag, ein neues europäisches Bauhaus zu errichten, in dem naturbasierte Materialien wie Holz eine entscheidende Rolle spielen, mit ihrem doppelten Nutzen als Kohlenstoffspeicher im Gebäudebestand und als Substitut energieintensiver Materialien.

48 Verbände in Deutschland

In Deutschland haben 48 Verbände in einem am 10.November 2020 veröffentlichten Brief an die Bundesregierung appelliert, sich im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für die Umsetzung der „Renovation Wave“-Strategie der EU-Kommission einzusetzen und von europäischen Investitionshilfen für energetische Gebäudemodernisierung in Deutschland Gebrauch zu machen. Unterzeichnet wurde der Brief von einer breiten Koalition aus Immobilienverwaltern, Baugewerbe, Handwerk und Industrie bis zu Verbraucherschützern und Umweltverbänden. Auch der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) unterstützt die Initiative.

DeSH/CEI-Bois/Red.

Auch interessant

von