Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Die Anlage für Holzpellets ist mit einer Produktionskapazität von 750.000 t die weltweit größte ihrer Art und wird von Georgia Biomass

Holzpellets von Georgia Biomass nun mit Zertifikat ENplus A1

Die Holzpellets des Produzenten Georgia Biomass, eine Tochtergesellschaft der RWE Innogy GmbH, haben das ENplus A1 Zertifikat erhalten.
Die Jahreskapazität der Holzpelletieranlage von Georgia Biomass in Waycross (USA) beträgt 750.000 t, sie ist damit derzeit die weltweit größte derartige Anlage. Die Mehrheit der Holzpellets wird für industrielle Verwender exportiert.
Das Unternehmen unterzeichnete kürzlich Lieferverträge mit verschiedenen Unternehmen bis zu 660.000 t pro Jahr, Laufzeit zum Teil bis zum Jahr 2019.
Durch das Zertifikat des European Pellet Council kann das Unternehmen nun seine Position an europäischen Absatzmärkten, wie Italien, Deutschland und Dänemark, stärken. Jim Roecker, CEO von Georgia Biomass, erklärte: „Unser Ziel ist, Marktführer bei der Produktion und Lieferung von qualitativ hochwertigen Holzpellets für Privat- und Industriemärkte zu werden. Die jüngsten Erfolge zahlen auf dieses Konto ein.“
fp/RWE Innogy
Die Anlage für Holzpellets ist mit einer Produktionskapazität von 750.000 t die weltweit größte ihrer Art und wird von Georgia Biomass einem Tochterunternehmen von RWE Innogy betrieben. Durch die Zertifizierung kann das Unternehmen seine Position auf den kommerziellen und privaten Heizenergiemärkten mehrerer europäischer Länder weiter ausbauen. Foto: John Cady/RWE Innogy

Auch interessant

von