ABO
Deutsche Holzpackmittelindustrie mit guter Bilanz für 2012 und Optimismus für 2013

Deutsche Holzpackmittelindustrie mit guter Bilanz für 2012 und Optimismus für 2013

Nach einem starken Jahr 2011 schloss die deutsche Holzpackmittelindustrie auch das vergangene Jahr mit insgesamt stabilen Werten ab.
Siegfried von Lauvenberg, Geschäftsführer des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE): „2012 war ein gutes Jahr für unsere Unternehmen allerdings mit teils erheblichen Unterschieden bei den einzelnen Produktgruppen.“ Für 2013 erwartet der HPE ein stabiles Jahr, in dem die Branche versucht, sich an dem Niveau von 2012 zu orientieren und in den schwächer laufenden Bereichen wieder zuzulegen.

Die Umsätze und Beschäftigtenzahlen legten im vergangenen Jahr zu. So waren 2012 in 156 Betrieben mit mindestens 20 Beschäftigten 7.271 Mitarbeiter tätig. Das sind rund 3,9 % mehr, als im Jahr 2011. Die Umsätze legten bei diesen 156 Betrieben um 0,5 % auf 1,314 Mrd. EUR zu (2011: 1,307 Mrd. EUR).

Der Produktionswert bezogen auf HPE-Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten stieg verhalten von rund 1,13 Mrd. EUR im Jahr 2011 auf rund 1,15 Mrd. EUR im Jahr 2012. Noch 2010 lag dieser Wert bei lediglich 991 Mio. EUR. 2012 sank zwar die Produktion von Paletten im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 % auf rund 85 Mio. Stück. Der Produktionswert sank um 0,9 % auf rund 653 Mio. EUR. Besser sieht aber das Bild im Bereich der Kistenproduktion aus: 2012 wurden wieder mehr als 1,3 Mio. Kubikmeter Holz zu Verpackungen verarbeitet, die Steigerung lag bei 0,8 %. Der Produktionswert stieg um ordentliche 7 % auf rund 478 Mio. EUR. Bei den Kabeltrommeln war die Lage 2012 weniger gut: Produktionsmenge und -wert sanken deutlich zweistellig auf knapp 52.000 Kubikmeter verarbeitetes Holz im Wert von leicht über 20 Mio. EUR.

Im Außenhandel ergaben sich bei der Gesamtbetrachtung leichte Rückgänge. So sanken die Importe 2012 um rund 5,4 % auf rund 338 Mio. EUR, währen die Exporte 2012 um rund 4,7 % auf rund 206 Mio. EUR nachgaben. Die Importe von Paletten aus Holz sanken nach vorläufigen Ergebnissen 2012 auf rund 50 Mio. Stück (-3,6 % zum Vorjahr). Rückgänge verbuchten auch die Exporte: Sie sanken im Vergleich zum Vorjahr um 4 % auf rund 23 Mio. Stück. 2012 wurden außerdem Kisten und Kistenteile aus Holz im Wert von rund 74 Mio. EUR eingeführt (+1,2 %). Der Export von Kisten und Kistenteilen stieg um 0,4 % auf rund 31 Mio. EUR. Bei den Kabeltrommeln gingen die Importe 2012 um 4,6 % auf ca. 5,2 Mio. EUR zurück. Auch hier legten die Exporte den Rückwärtsgang ein: Es schlagen minus 29 % bei einer Gesamtsumme von rund 12 Mio. EUR zu Buche.

Bei den Holzpreisen zeichnen sich im zweiten Quartal 2013 anziehende Einkaufspreise für Massivholz ab. Im ersten Quartal entwickelten sich die Preise von Massivholz für Holzpaletten und Holzpackmittel sowie von Sperrholz bzw. OSB-Platten für Verpackungen leicht uneinheitlich. Laut aktuellem HPE-Holzpreisindex legten die Preise von Massivholz für Holzpaletten im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorquartal um 1,2 % zu und gaben im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 % nach. Etwas anders liegen die Werte bei Massivholz für Holzpackmittel. Sie sanken um 0,1 % im Vergleich zum Vorquartal und um 0,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Seit Einführung des HPE-Holzpreisindexes haben sich die Preise für Verpackungsschnittholz somit auf hohem Niveau stabilisiert. Bei Sperrholz gaben die Preise im ersten Quartal 2013 um 1,1 % im Vergleich zum Vorquartal nach und liegen um 5,7 % höher als im Vorjahr. OSB für Verpackungen wurde um 3,1 % im Vergleich zum Vorquartal teurer und um 1,2 % im Vergleich zum Vorjahr billiger.

Der aktuelle ifo-Konjunkturtest für die Bereiche Holzpackmittel und Paletten zeigt sich insgesamt stabil: Im April 2013 bewerteten die Branchenunternehmen die Geschäftslage mit +6 Punkten nach -8 Punkten im Vormonat. Ebenfalls im Aufwärtstrend befinden sich die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate. Dieser Wert liegt im April bei +2 Punkten, nach -5 Punkten im März und -9 Punkten im Februar. Beim direkten Vergleich mit dem Vorjahresmonat wird deutlich, dass sich hier etwas getan hat: Der Wert lag damals bei recht mageren -14 Punkten. Das Geschäftsklima hat sich ebenfalls ins Positive gedreht. Der Wert lag im April bei +4 Punkten und im März bei -7 Punkten. Das ging auch schon schlimmer: Noch im November 2012 lag der Wert bei -25 Punkten.
 
Branche auf gutem Weg
Siegfried von Lauvenberg abschließend: „Bei allen weltwirtschaftlichen Unwägbarkeiten scheint die Branche auf einem recht guten Weg zu sein. Für 2013 hoffen wir auf insgesamt stabile Umsätze. Es sollte der Branche gelingen, sich an den Ergebnissen des Vorjahres zu orientieren.“ Derzeit laufe die Nachfrage auf insgesamt zufriedenstellendem Niveau, insbesondere bei Verpackungsdienstleistungen. Bei Paletten verlief die Nachfrage zu Jahresbeginn eher schleppend, sie hat sich mittlerweile aber aufgehellt. „Wir sehen den Markt, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, als stabil an. Eine Prognose für das Gesamtjahr 2013 ist allerdings wegen der allgemeinen Unsicherheit auf den Finanzmärkten und in den Euroländern kaum möglich“
HPE/DS

Auch interessant

von