ABO

Holzmarkt in Thüringen

Nach Informationen aus der Landesforstverwaltung Thüringen erzielt im Nadelstammholz das Leitsortiment Fichte Langholzabschnitte 2b, Güte B/C Preise zwischen 90 und 92 €/Fm frei Waldstraße. Einige Kunden akzeptieren inzwischen auch Preissteigerungen für stärkeres Holz (Fichte Stkl. 3b und 4: 95 €/Fm). Palettensortimente werden zu Preisen um 56 €/Fm verkauft. Kiefer wird wohl Ende des Jahres wieder verstärkt nachgefragt. Das Preisniveau liegt bei 72 €/Fm in der Stkl. 2b.
Beim Laubstammholz besteht Optimismus, den Trend fallender Preise in der kommenden Saison umzukehren. Vor allem bei den Paletten- und C-Sortimenten wird eine Preisanpassung nach oben erwartet; bei D- und C-Holz bis zu 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Nachfrage nach Esche und Eiche zieht v.a. bei besseren Qualitäten wieder an.

Am Industrieholzmarkt sollte weder dem Zellstoff-, Holzwerkstoff- oder Holzenergiesektor ein preislicher Vorrang eingeräumt werden. Die steigende Konkurrenz zwischen stofflicher und energetischer Verwertung führt auch dazu, dass die Preise für Brennholz, sofern als IL angeboten, steigen werden. Die Landesforstverwaltung will die Preise für Brennholz in Selbstwerbung stabil halten. Freie Industrieholzmengen (Laub- und Nadelholzbereich) haben eine enorme Nachfrage. Die Forderungen des Waldbesitzes liegen bei der Buche bei rund 50 €/Fm, bei der Eiche bei 48 €/Fm. Im Nadelholz werden beim ISFK Preise zwischen 26 €/Rm (Mischpartien mit Lärche) und 27 €/Rm (Fichte/Kiefer), beim Schleifholz 31 bis 32 €/Rm genannt.
WBV/LFV Thüringen

Auch interessant

von