Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzmarkt in Sachsen-Anhalt

Nach kurzzeitig (Ende Mai bis Anfang Juni) schleppender Abnahme hat sich nach Information des Landesforstbetriebes Sachsen-Anhalt der Abfluss des bereitgestellten Nadelstammholzes wieder normalisiert. Die Aufnahmefähigkeit der Vertragspartner ist nunmehr wieder gut. Die Nachfrage zieht aufgrund ausbleibenden Käferholzes leicht an. Für Kiefer- und Fichtensägeholz haben sich die Preise auf einem hohen Vertragsniveau stabilisiert.

Für Kiefer-Mischpartien (Güten BCD) werden je nach Stärkeklassenanfall Preise zwischen 68 €/Fm und 74 €/Fm erzielt. Fichte erlöst bei BCD-Mischpartien zwischen 83 €/Fm und 89 €/Fm. Der Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt geht davon aus, dass bei künftigen Vertragsgestaltungen leichte Preisanhebungen durchgesetzt werden können. Die Nachfrage nach Palettenholzsortimenten ist weiterhin ungebrochen. Das Preisniveau bewegt sich unverändert zwischen 34 €/Rm und 36 €/Rm.

Die Nachfrage nach Laubindustrieholz ist nicht zu befriedigen. Vorhandene Restmengen werden zügig abgewickelt. Das zu Beginn der Saison gesetzte Preisniveau 52 €/Fm bis 55 €/Fm hat sich flächig durchgesetzt. In Einzelfällen wird es durch die Nachfrage seitens der Energieholzbranche sogar übertroffen und mit bis zu 60 €/Fm bewertet.

Bei Nadelindustrieholz kam es auch durch Werksstilllegungen (BHT, Variobaord Magdeburg) zu keinen nennenswerten Übermengen. Innerhalb kürzester Zeit waren bzw. werden ehemals vertraglich gebundene Mengen zu gleichen Konditionen weiterverkauft. Das Preisniveau der auslaufenden Saison in Höhe von 30 €/Rm für Kiefer und 28,50 €/Rm für Fichte wird für FK-Sortimente weiter beibehalten.

Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von