ABO

Holzmarkt in Thüringen

In manchen Regionen Deutschlands führten die seitens der Sägeindustrie angebotenen Boni für Frühlieferungen dazu, dass bereits im September, vereinzelt auch schon im August, gewisse Mengen an Buchenstammholz dem Markt zur Verfügung gestellt wurden. In Thüringen war nach Informationen aus dem HMI-Meldenetz dieses Marktanreizprogramm für Buche nicht ganz so erfolgreich wie anderswo. Dies wird vor allem damit begründet, dass das Rücken bzw. Befahren der Waldwege witterungsbedingt vielfach nicht möglich war.
Nadelstammholz ist meistens noch bis zum Jahresende vertraglich gebunden. Trotz spürbar gestiegener Nachfrage sind die Preise momentan kaum in Bewegung. Aufgrund der Konjunkturentwicklung der letzten Wochen und der negativen Prognosen für die kommenden Monate fordert die Holzindustrie weiterhin, die Preise zu senken. In einigen Halbjahresverträgen sind Fichtenabschnitte BC bis zum Ende des laufenden Kalenderjahres im Mittel zu 98 €/Fm gebunden. Teilweise wurden auch gewisse Mengen an BC-Abschnitten im dritten Quartal zu 95 €/Fm unter Vertrag genommen. Für Kiefernabschnitte in BC-Sortierung gelten durchschnittlich 72 €/Fm. Für Nadelholz-Palette wurden im zweiten Halbjahr Preise um 61 €/Fm vereinbart.
Hinsichtlich Industrieholz-Lieferungen im kommenden Jahr geht der Waldbesitz von einer steigenden Nachfrage aus. Die Möglichkeiten für Preisanhebungen werden allerdings als eingeschränkt bezeichnet. Derzeit ist Nadelholz IS FK bis zum Jahresende zu 24,50 €/Rm gebunden, Buche IL NFK zu 49 €/Fm.
Bei Energieholz ist der Bedarf der Abnehmer bei anziehenden Preisen etwas erhöht.
Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von