ABO

Holzmarkt in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt wurden mittlerweile für das erste Halbjahr 2019 etliche Liefervereinbarungen über Stamm- und Industrieholz geschlossen. Bei dem Stammholz handelt es sich weit überwiegend um Sturm-, Trocknis- und Käferholz.

Für Fichtenabschnitte BC der Stärkeklasse 2b wurden schwerpunktmäßig Preise zwischen 66,- und 68,- €/Fm vereinbart. D-Qualitäten der gleichen Dimension werden mit 52,- bis 55,- €/Fm bewertet. Als BC wird in der Regel Holz klassifiziert, das noch einigermaßen frisch ist, während es sich bei D-Holz vor allem um trockenes Holz handelt. Für Kiefernabschnitte BC 2b+ einigte man sich auf 52,- bis 55,- €/Fm und für D-Holz 2b+ auf 38,- €/Fm. Durch die Stürme sind vor allem Holz der oberen Stärkeklassen im Angebot. Holz aus Pflegeeingriffen kommt wegen der Arbeiten im Stammholz kaum auf den Markt.

Laubholzmarkt

Die Preise für Buchenstammholz sind in 2018 zwar gegenüber dem Vorjahr gestiegen, doch konnten die ausgelobten Frühlieferprämien aufgrund der im Windwurf- und Käferholz gebundenen Arbeitskapazitäten in der Regel nicht genutzt werden. Die Nachfrage nach Eiche ist nach wie vor nicht zu decken. Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 5,- bis 10,- €/Fm bzw. um 1 bis 5 % gestiegen. Im vergangenen Jahr kam es zwar zu keinen nennenswerten Trockenschäden am Laubholz, doch wird damit gerechnet, dass manche negative Auswirkungen der Trocknis erst ab dem Frühjahr oder auch später sichtbar werden.

Industrieholzmarkt

Die Nachfrage nach Laubindustrieholz übertrifft das mögliche Angebot spürbar, was sich auch an den erzielten Preisen von 26,- €/Rm bemerkbar macht. Für Nadelindustrieholz einigte man sich auf Preise zwischen 18,- und 19,50 €/Rm. Die Preise für Laubenergieholz liegen mit 26,- €/Rm auf dem Niveau von Industrieholz. Nadelholz als Energieholz spielt zwar zurzeit kaum eine Rolle, die Bedeutung der energetischen Verwendung als möglicher Absatzkanal nimmt jedoch zu.

HMI/Red.

Auch interessant

von