ABO

Holzmarkt in Rheinland-Pfalz

Zwar liegt in Rheinland-Pfalz der Fichtenstammholz-Bedarf weiterhin über dem Angebot, doch hat sich die Nachfrage etwas beruhigt. Laut Erhebungen von Holzmarktinfo.de liegt der Großteil der Holzverkäufe von Fichtenstammholz noch unter 100 €/Fm; nur vereinzelt sind die Käufer bereit, auch mal etwas mehr anzulegen.
Für Kiefernstammholz lang und kurz in BC-Qualität gelten folgende Preise als marktgerecht (in €/Fm, m.R., ger.): 2a = 69 bis 70, 2b = 75 bis 76, 3a = 76 bis 78 und 3b+ = 76 bis 80. In den Markt für Kiefern-Schwachholz in Verpackungsqualitäten ist Bewegung gekommen. Abschnitte mit einer Länge von 2,40 m liegen preislich etwa bei 36 bis 37 €/Rm. Für Verpackungsholz in langer Aushaltung werden folgende Preise bezahlt (in €/Fm, m.R., ger.): 1b = 54 bis 56, 2a = 57 bis 60, 2b = 61 bis 64 und 3a+ = 61 bis 66.
Eine starke Nachfragebelebung verzeichnet Buchen-Exportware. In Kontrakten mit nennenswerten Mengen über das erste und zweite Quartal 2014 kam es zu Preisanhebungen um etwa 10 %, was teilweise Steigerungen um 10 €/Fm und mehr entspricht. Schwächeres Exportholz 3a/3b erzielt 60 bis 64 €/Fm.
Für Buche Schneideholz gelten derzeit folgende Basispreise als marktgerecht (€/Fm): Güte B Stkl. 4=95 bis 120, Stkl. 5=100 bis 125, Stkl. 6=110 bis 130; Güte C Stkl. 3b=55 bis 58, Stkl. 4=62 bis 67, Stkl. 5=65 bis 70, Stkl. 6=70 bis 73.
Am Industrieholzmarkt macht sich eine spürbare Belebung der Nachfrage bemerkbar. Weil die meisten Verträge allerdings noch bis zum Jahresende laufen, sieht der Waldbesitz derzeit kaum Handlungsbedarf.
Bei Brennholz sind die Preisvorstellungen des Waldbesitzes um etwa 2 €/Fm gestiegen und liegen für Laubbrennholz lang, gerückt frei Weg im Mittel bei mindestens 52 €/Fm.
Holzmarktinfo

Auch interessant

von