ABO
Preisentwicklung für Sägerundholz Fi./Ta.

Holzmarkt in Österreich

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich in ihrem Holzmarktbericht Dezember 2014 informiert, ist die Nachfrage nach Nadelsägerundholz durch die österreichische Sägeindustrie bei unterschiedlicher Bevorratung anhaltend gegeben. Bereitgestelltes Holz fließt rasch ab. Die Preise haben sich auf attraktivem Niveau weiter gefestigt.
Verarbeiter von Laubsägerundholz sind derzeit sehr aufnahmefähig. Die Nachfrage nach Eiche ist sehr lebhaft, ebenso jene für Schwarznuss und Elsbeere. Bei hellen Baumarten wie z.B. Bergahorn ist die Nachfrage verhalten. Mit Ausnahme Niederösterreichs, wo eine leichte Nachfragebelebung bei Rotbuche festzustellen ist, gestaltet sich dieser Markt lustlos.
Die Standorte der Papier-, Platten- und Zellstoffindustrie sind sehr gut mit Nadelindustrierundholz bevorratet. Die Industrie ist um eine zeitgerechte Holzabfuhr bemüht. Vorhandene Waldlager im Süden von Österreich wurden abgebaut. Die Preise sind stabil. Buchenfaserholz ist bei sehr guter Bevorratung verhalten nachgefragt.
Aufgrund der Temperaturen und einem reichlichen Angebot an Energieholz verläuft der Markt ruhig. Die Lager der Großverbraucher sind ausreichend beschickt. Der Markt für Scheit- und ofenfertiges Brennholz entwickelt sich der Jahreszeit entsprechend gut, die Nachfrage ist rege.
LK Österreich
B Preisentwicklung für Sägerundholz Fi./Ta.

Auch interessant

von