ABO

Holzmarkt in Österreich

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich im Holzmarktbericht Februar informiert, sind die Ernte, Bringung und Abfuhr von Rundholz witterungsbedingt regional sehr eingeschränkt möglich. Dementsprechend sind die österreichischen Sägebetriebe unterschiedlich mit Nadelsägerundholz bevorratet.

Die Nachfrage ist nach wie vor rege, Lager- und Übernahmekapazitäten sind ausreichend vorhanden. Die Preise für das Leitsortiment Fichte B, 2b sind stabil und liegen österreichweit zwischen 86 und 95 €/Fm.

Die Sturmschäden der letzten Monate sind je nach Befahrbarkeit des Bodens und Zugänglichkeit unterschiedlich weit aufgearbeitet. Das Sturmtief Friederike vom 18. Jänner 2018 hat in Österreich, im Gegensatz zu Deutschland, keine nennenswerten Schäden am Wald verursacht.

Entwicklung des Fi./Ta. Faser-/Schleifholz-Mischpreises in Österreich 1995 bis Februar 2018. Grüne Linie: Faser-/Schleifholz-Mischsortiment; blaue Linie: 10-Jahres-Durchschnitt 2007 bis 2016. Quelle: LK Österreich/ÖSTAT

Am Laubsägerundholzmarkt ist die Eiche bei attraktiven Preisen weiterhin sehr rege nachgefragt. Buche ist in Preis und Nachfrage stabil. Die Vermarktung von Pappelholz gestaltet sich schwierig. In der der Zellstoff-, Papier- und Plattenindustrie besteht Nachfrage. Zusätzlich angebotene Mengen werden abgenommen. Die Preise sind stabil. Die Nachfrage nach Rotbuchenfaserholz ist bei stabilen Preisen im Süden Österreichs sehr gut, im übrigen Bundesgebiet als normal zu bezeichnen.

Am Energieholzmarkt sind die Preise stabil. Die Nachfrage nach hochqualitativem Brennholz ist rege.

LK Österreich

Auch interessant

von