ABO

Holzmarkt in Nordrhein-Westfalen

Der Sturmholzanfall durch „Niklas“ war moderat, so dass sich das Thema Windwurf bis zu den Sommerferien erledigt haben dürfte. In Abschlüssen für das zweite Quartal 2015 wurden die Preise gegenüber dem ersten Vierteljahr um 2 €/Fm gesenkt. Der Abfluss aus dem Wald wird als normal bezeichnet. Nachdem nach wie vor eine gewisse Kluft zwischen Holzaufkommen und Verarbeitungskapazitäten vorhanden ist, decken sich manche Säger auch aus benachbarten Bundesländern ein.
Wie auch anderenorts zeigt sich in der jüngeren Vergangenheit ein zunehmendes Interesse an langer Aushaltung, so dass Langholz oft höher bewertet wird als Abschnitte. Langes Fichtenstammholz BC 2b+ erzielt lt. HMI-Meldenetz von Anfang Juni Preise zwischen 94,50 und 97 €/Fm, Abschnitte liegen zwischen 93,50 und 96,50 €/Fm. Die Abstufung zur Stärkeklasse 2a beträgt 7 bis 10 €/Fm. Verschiedentlich gelten sowohl für Langholz als auch Abschnitte gleiche Preise.
Kiefernstammholz wird weiterhin rege nachgefragt. BC-Ware der Klassen 2b+ erzielen sowohl für Langholz als auch Abschnitte 74 bis 78 €/Fm, wobei die Auslieferung der Verträge auch über die Sommermonate erfolgt. Der Bläuegefahr wird dabei durch eine zügige Abfuhr begegnet.
In der gegenwärtig auslaufenden Buchensaison übertraf die Nachfrage das Angebot, so dass entsprechend etwas höhere Preise zu bezahlen sind als in der vorangegangenen Saison. Für B-Holz gelten dabei folgende Spannen (in €/Fm): 3b = 78 bis 79, 4 = 98 bis 99, 5 = 115 bis 120 und 6 = 120 bis 124. Für C-Holz werden folgende Preise genannt: 3b = 65, 4 = 67 bis 69, 5+ = 70 bis 72. BC-Holz für den Export erzielt zwischen 71 du 90 €/Fm. Für Exportsortimente in C-Qualität werden etwa 75 angelegt. Palettenholz 3a liegt bei 60 bis 61 €/Fm, 3b zwischen 60 und 65 sowie 4+ zwischen 62 und 65 €/Fm.
Die Nachfrage nach Eiche ist nach wie vor gut. Insbesondere Massivholzdielen sind sehr gefragt. Die Auslieferung bestehender Verträge läuft weiter bis zum Beginn der neuen Saison. In aktuellen Abschlüssen wurden folgende Preise vereinbart (in €/Fm, Klammerwerte: Durchschnitts- bzw. Schwerpunktpreise): B-Holz: 3a = 95 – 125 (120), 3b = 140 -170 (170), 4 = 210 – 250 (250), 5 = 240 – 350 (320), 6 = 240 – 400 (350); C-Ware: 3a = 75 – 80 (75), 3b = 105 – 120 (105), 4 = 130 – 140 (135), 5 = 135 – 155 (150), 6 = 140 – 170 (155). D-Holz der Klassen 3b+ wird zu rund 75 €/Fm vermarktet.
Die derzeit gültigen Industrieholzverträge laufen überwiegend bis Ende Juni. Die Versorgungslage der Abnehmer ist offensichtlich recht gut, das Angebot – auch wegen der Problematik um einen großen Abnehmer – recht hoch. Auf der Laubholzseite kommt hinzu, dass die Nachfrage nach Energieholz wegen voller und teilweise übervoller Lager sehr gering ist, so dass hier keine Entlastung möglich ist, eher noch das Gegenteil zu erwarten ist. Die Preise könnten dementsprechend etwas sinken.
HMI/Quelle: HMI-Meldenetz

Auch interessant

von