ABO

Holzmarkt in Niedersachsen

Während in einigen Regionen Deutschlands für frisches Fichtenstammholz in B/C-Qualität Preise zwischen 85 und 89 €/Fm für das Leitsortiment 2b angelegt werden, liegen sie im Norden Deutschlands auch darunter. Die Preisabschläge zu schwächeren Stärkeklassen betragen in der Regel 8 bis 10 €/Fm. Die meisten Sägewerke sind bis weit in das erste Quartal 2016 mit Rundholz versorgt. Zudem gelten viele Rahmenverträge bis in das erste Quartal 2016.
Die Kiefernstammholzpreise sind ebenfalls gesunken. Die Preise für Kiefernabschnitte B/C liegen in Schleswig- Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und im nördlichen Niedersachsen für die Stärkeklasse 2a bei 54 bis 61 €/Fm, für die Stärkeklasse 2b bei 59 bis 67 €/Fm und für die Stärkeklassen 3a+ bei 61 bis 70 €/Fm. Für Langholz werden 5 bis 10 €/Fm mehr bezahlt. Kiefernstammholz lang für den Export erlöst in den Stärkeklassen 2b+ 70 bis 80 €/Fm.
Lärchen- und Douglasienstammholz sind sehr gefragt. Die Preise für Lärchenabschnitte in B/C-Qualität liegen zumeist etwas unter, die für Douglasienabschnitte häufig über denen von Fichtenabschnitten.
Der Preis für Nadelholzpalette 2,40 m liegt im Norden Deutschlands bei 31,50 bis 33,00 €/Rm; stärkere Palettenqualitäten erlösen 54 bis 60 €/Fm.
Die Einschlagssaison für Laubholz hat wegen der attraktiven Frühlieferprämien früh begonnen. Die Preise für Buchenstammholz haben sich unter Einbeziehung der Frühlieferprämie um etwa 4 bis 8 % erhöht. Die bisher bekannt gewordenen Abschlüsse mit heimischen Sägewerken ohne Frühlieferprämie liegen etwa 1 bis 3 €/Fm über den Vorjahrespreisen. Geringe Mengen an Buchenfurnierholz wurden zu Preisen ab 180 €/Fm vermarktet. Die Exportnachfrage ist stabil, aber nicht so lebhaft wie in der vergangenen Saison. Viele Exporteure haben trotz anfänglicher Vorsicht wegen der wirtschaftlichen Entwicklung in Asien Kontrakte über das Kalenderjahr hinaus abgeschlossen. Das Preisniveau ist annähernd konstant geblieben und liegt für das qualitativ schlechtere Los II bei 70 bis 80 €/Fm und für das bessere Los I bei 90 bis 100 €/ Fm. Sowohl im Export als auch am heimischen Markt wird verkerntes Buchenstammholz (Qualität B-rot) mit etwa 85 €/ Fm bewertet. Das Interesse an Eichenstammholz ist noch höher als in der vergangenen Saison. Die Preise konnten bei nahezu allen Stärke- und Güteklassen angehoben werden und liegen 5 bis 20 €/Fm über dem Vorjahr.
Die Industrieholz verarbeitenden Werke sind im Allgemeinen gut versorgt. Zahlreiche Faktoren haben zu einem Überangebot an Nadel- und Laubindustrieholz und zu sinkenden Preisen geführt. Bei aktuellen Abschlüssen erlöst Nadelholzindustrieholz F/K 22 bis 24 €/ Rm. Für OSB-Qualitäten werden 27 bis 28 €/Rm gezahlt. Beim Laubindustrieholz ist es bundesweit zu einem Angebotsüberhang gekommen. Buchenindustrieholz F/K erlöst zwischen 45 und 47 €/ Fm, Eichenindustrieholz liegt etwa 5 €/Fm darunter.
HMI/LWK Niedersachsen

Auch interessant

von