Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzmarkt in Niedersachsen

Im südlichen Niedersachsen ist die Nachfrage nach Fichtenstammholz lebhaft. So dass zum Ende der Ferien für Fichte BC 2b zwischen 94 und 96 €/Fm erzielbar waren. Holz der Stärkeklasse 2a kommt auf 89 bis 90 €/Fm. Zu berücksichtigen ist dabei allerdings, dass bei diesen Preisen im Gegensatz zu Verträgen in manchen anderen Bundesländern keine Skontoregelung zur Anwendung kommt. Bei nun noch anstehenden Verhandlungen wird davon ausgegangen, dass die Preise erneut leicht um 1 bis 2 €/Fm steigen könnten.
Bei stärker dimensionierter Palettenware konnte der Waldbesitz bereits vor einiger Zeit Preisanhebungen auf etwas mehr als 60 €/Fm durchsetzen, nachdem solches Holz teilweise auch von Nadelstammholz-Sägern gerne abgenommen wird. Schwächeres Holz erzielt Preise um 55 bis 56 €/Fm.
Auch für Kiefernstammholz besteht hohes Interesse. Derzeit gelten für Abschnitte BC der Stärkeklassen 1b bis 4 Preise zwischen 60 und 74 €/Fm. Langholz erlöst etwa 1 €/Fm mehr. Exportlängen 3a+ in BC-Mischsortierung liegen zwischen Ende 70 und Anfang 80 €/Fm. Für Palettenqualitäten gelten 35 bis 36 €/Rm als marktgerecht und für Industrieholz IS NK 25,50 bis 26,50 €/Rm.
Bei Buchenstammholz besteht eine gute Nachfrage. Verschiedentlich wurde von Kunden die Gewährung von Boni in Aussicht gestellt. Bei Belieferung bis Mitte Oktober gilt dabei der höhere Frühlieferpreis, der anschließend in 14-tägigem Rhythmus bis Mitte Dezember zurückgefahren wird. Für Lieferung ab Januar 2014 wird bis zum Jahreswechsel neu verhandelt. Auch bei Schwellenholz bestehen mittlerweile wieder nennenswerte Absatzmöglichkeiten. Von Seiten exportorientierter Kunden besteht eine vergleichsweise hohe Nachfrage nach Buchenstammholz. Auch hier werden gewisse Frühlieferboni in Aussicht gestellt.
Bei einem regen Interesse an Eiche tendieren die Preise stabil bis leicht anziehend. Erste Signale deuten für die kommende Einschlagsperiode auf einen relativ hohen Bedarf an guten Qualitäten hin.
Das Interesse an Industrieholz ist hoch. In kleineren Verträgen mit dem Handel konnte der Waldbesitz angesichts eines knappen Angebotes leichte Preisanhebungen insbesondere bei Laubholzsortimenten durchsetzen.
Holzmarktinfo

Auch interessant

von