ABO

Holzmarkt in Finnland

Im Jahr 2016 hat die finnische Forstwirtschaft die Verarbeitungskapazitäten insbesondere für Fichtenrundholz erweitert. Ein großer Teil der jüngsten Kapazitätsausweitungen betrafen die Zellstoffindustrie. Im kommenden Jahr wird folglich nach Inbetriebnahme der neuen Kapazitäten der Holzeinschlag um wohl 2 % auf 68 Mio. Fm steigen. Zwar liegt der Holzverbrauch momentan noch unter den vergangenen Spitzenwerten doch bereits in Kürze könnten Verbrauch und Einschlag neue Rekorde erreichen.
Die diesjährigen Rundholzverkäufe sind zwischen Januar und August im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich gestiegen. Ein erhöhter Einschlag in Verbindung mit künftigen Investitionen lassen auch einen Anstieg der Rundholzverkäufe – vor allem Fichte – erwarten, die bereits im laufenden Jahr voraussichtlich um 12 bis 15 % im Vergleich zu den Vorjahren zunehmen werden. Auch für das Jahr 2017 wird ein weiterer Anstieg der Rundholzverkäufe erwartet.
Die Entwicklung des durchschnittlichen nominalen Stockpreises verlief im laufenden Jahr je nach Baumart differenziert. Zwischen Januar und August 2016 sind die Preise für Kiefer und Birke im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum etwas gesunken, während sich sowohl Fichtenstammholz als auch -Industrieholz etwas verteuert haben. Während der Durchschnittspreis über alle Sortimente in diesem Jahr noch etwas unter 2015 liegt, dürften die Preise im kommenden Jahr wieder etwas anziehen.
Die Forstwirtschaft in Finnland entwickelt sich nun schon einige Jahre positiv, und auch in der näheren Zukunft wird sich dies aufgrund der aktuellen und angekündigten Investitionen noch verstärken. Aufgrund verbesserter Absatzmöglichkeiten der Holz verarbeitenden Industrie wird auch die Nachfrage nach Rundholz weiter zunehmen. Insbesondere eine Wiederbelebung Exporte von Kiefernschnittholz würde eine höhere Nachfrage und einen steigenden Einschlag von Kiefer nach sich ziehen.
HMI/Quelle: PPT

Auch interessant

von