ABO

Holzmarkt in der Schweiz

Die Holzmarkt Ostschweiz AG informiert über das aktuelle Holzmarktgeschehen.
Käferpopulation. Die Borkenkäfersituation im Kanton St. Gallen ist zurzeit nicht außergewöhnlich, auch wenn die lange, trockene Witterung eine große Käferpopulation begünstigt hat. Gemäß Erhebungen wurden von April bis September 3258 Fm Käferholz geerntet. Nun zeigen sich aufgrund der Trockenheit vermehrt befallene Bäume. Falls bis zum nächsten Frühjahr die Temperaturen sehr mild bleiben und der Frühling eher trocken ausfällt, könnte die Käferpopulation weiter zunehmen, was dann zu einem höheren Käferholzbefall führen würde.
Nadelrundholz. Alle Sägewerke werden zurzeit mit genügend Rundholz versorgt. Die fehlenden Absatzmöglichkeiten im Export führen dazu, dass auch größere Holzmengen aus Graubünden und Zürich in die Ostschweiz drücken. Das stetige Überangebot hat zur Folge, dass die Preise unter Druck geraten.
Laubrundholz. Der Laubholzmarkt wird sich in Bezug auf Preise und Mengen wie in der letzten Saison abspielen. Die Esche ist allgemein gesucht, aber ein Überangebot in Folge der europaweiten Eschenwelke vorhanden. Holzarten wie Ahorn, Kirsche, Pappel etc. in C-Qualitäten sind nach wie vor schlecht absetzbar. Der Buchenmarkt ist weiterhin unbefriedigend. Die Hauptmengen gehen in den asiatischen Raum und benötigen spezielle Längen.
Bei den Industrieholzsortimenten besteht ein leichter Angebotsüberhang. Die Mengen sind bis gegen Jahresende gesichert.
Holzmarkt Ostschweiz AG

Auch interessant

von