Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzmarkt in Brandenburg

Die Nachfrage nach Kiefern-Stammholz hat sich Ende April 2014 im Vergleich zum Vormonat nicht geändert. Das Interesse der Abnehmer ist unverändert hoch, wobei sich derzeit Angebot und Nachfrage etwa die Waage halten. Wie aus dem Holzmarktinfo-Meldenetz weiter hervorgeht, wehrt der Waldbesitz die Forderungen der Abnehmer nach Reduzierung der Preise aufgrund der gesunkenen Sägerestholzpreise ab mit dem Hinweis auf den nach wie vor hohen Bedarf. Auch seien die Preise noch zumindest bis Ende Juni in bestehenden Verträgen fixiert. Derzeit sieht der Waldbesitz kaum Handlungsbedarf, da die Sägeindustrie das bereitgestellte Holz laufend und zügig aufnimmt. Trotz der gegenwärtigen Marktlage stellen sich manche Anbieter angesichts der gegenwärtigen Verunsicherung darauf ein, dass die Preise für Kiefernstammholz etwas nachgeben könnten.
Derzeit hat der Landesbetrieb Forst Brandenburg Kiefernabschnitte in BC-Qualität zu folgenden Preisen unter Vertrag: 1b = 65 bis 67 €/Fm, 2a = 71 bis 74 €/Fm und 2b = 75 bis 78 €/Fm.
Die Entwicklung der Marktlage für Kiefern-Industrieholz ist momentan offen: Einerseits ist am Markt vergleichsweise viel Restholz zur Verarbeitung in der Holzwerkstoffindustrie verfügbar, andererseits verunsichern die politischen Schwierigkeiten in Osteuropa. So ist ungewiss, wie und ob dortige Investitionen weiter geführt oder vielleicht auch verschoben werden. Auch bestehen Bedenken hinsichtlich der Absatzmöglichkeiten für die produzierten Holzhalbwaren. So zeigt sich sowohl die Holzwerkstoffindustrie als auch die Papierindustrie hinsichtlich neuer Industrieholzverträge recht bedeckt.
Derzeit ist Industrieholz des Landesbetriebs in Halbjahres- oder auch Jahresverträgen zu 28,50 €/Rm für MDF-Qualitäten und zu knapp über 30 €/Rm für OSB-Qualitäten gebunden. Auch hier besteht Unklarheit über die künftige Preisentwicklung.
Holzmarktinfo/Quelle: HMI-Meldenetz

Auch interessant

von