ABO

Holzmarkt in Brandenburg

In Brandenburg übertrifft die Nachfrage nach Stammholz das Angebot bei Weitem. Auch der Landesforstbetrieb sieht sich derzeit (Mitte Oktober 2013) außerstande, die Anfragen bedarfsgerecht zu befriedigen. Zwar wurden die Pflegebestände in den vergangenen Jahren intensiv bearbeitet, so dass mittlerweile das Angebot an Industrieholz zugunsten sägefähiger Sortimente zunehmend zurückgeht, doch liegt der Bedarf der Industrie angesichts der hohen Fichtennachfrage auch bei dem Substitut Kiefer über den Liefermöglichkeiten des Waldbesitzes.
Das Holz ist überwiegend in Halbjahresverträgen fixiert, die noch bis Ende 2013 laufen. Kiefernabschnitte BC sind je nach Transportentfernung derzeit zu folgenden Preisen (in €/Fm, m.R., ger.) gebunden: 1a= 48 bis 52, 1b = 59 bis 65, 2a = 65 bis 69, 2b = 68 bis 74, 3a = 73 bis 78 und 3b+ = 74 bis 80. Für Stammholz lang in BC-Qualität gelten folgende Preise: 2a = 63 bis 68, 2b = 70 bis 75, 3a = 72 bis 78 und 3b+ = 75 bis 80.
Der Bedarf an Palettenabschnitten ist recht hoch, sodass bei den kommenden Preisverhandlungen mit entsprechenden Preisanpassungen zu rechnen ist. Derzeit werden für Palettenqualitäten 55 bis 56 €/Fm bezahlt, was etwa 36 bis 37 €/Rm entspricht.
Industrieholz in MDF-Qualität ist zu 26 bis 27 €/Rm gebunden, OSB-Ware zu 29 €/Rm und mehr.
Holzmarktinfo/Quelle: HMI-Meldenetz

Auch interessant

von