Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzmarkt in Baden-Württemberg

Die Preise für das Leitsortiment Fichte liegen auf einem Niveau von etwa 90 €/Fm. Auch für den Rest des laufenden Jahres ist aufgrund der allgemeinen Prognosen und wegen der bestehenden Rahmenverträge von einer stabilen Situation auf den Rundholzmärkten auszugehen. Eventuell anfallendes Kalamitätsholz kann kurzfristig auf die bestehenden Kontrakte geliefert werden.
Bei dem Sortiment Fichten-/Tannenstammholz sowie Abschnitte besteht eine hohe Nachfrage bei erheblich reduzierten Waldlagern. Für die Monate Juni und Juli ist bei deutlicher Reduktion der Lagerzeiten ein hoher Bedarf zu erwarten. Douglasie wird intensiv nachgefragt. Bereitgestellte Hölzer werden kurzfristig abgewickelt. Das Sondersortiment Kiefer B/C kann nachfragebedingt auch über die Sommermonate bereitgestellt werden. Auch bei Nadelstarkholz besteht weiterhin eine rege Nachfrage. Während gute Qualitäten wegen eines hohen Einkaufsinteresses stabile Preise erzielen, werden mittlere und geringere Qualitäten mit Preisabschlägen bedacht. Qualitativ geringere und tannenreiche Lose können problemlos vermarktet werden.
Sämtliche Verpackungsholzsortimente können aufgrund einer sehr stabilen Nachfrage ständig bereitgestellt werden, die Abwicklung erfolgt überwiegend zügig.
Für diverse Industrieholzsortimente musste der Waldbesitz in den Jahresverträgen leichte Preisrückgänge hinnehmen. Derzeit zeigten sich bei Schleifholz eine stabile Nachfrage und eine zügige Abwicklung, während Holzwerkstoff- und Energieholz unter Druck steht. Die Abwicklung der bestehenden Verträge über Buche und Ahorn sowie Fichte/Tanne F/K ist konstant, die Abnahme von Esche dagegen eingeschränkt. Seit Januar wird der Rahmenvertrag für 2016 kontinuierlich abgewickelt, die Preise waren gesunken. Aufgrund eingeschränkter Absatzmöglichkeiten an die Pelletindustrie werden derzeit alternative Vermarktungsmöglichkeiten an Holzwerkstoffindustrie gesucht.
HMI/Quelle: FVS

Auch interessant

von