ABO

Holzmarkt in Baden-Württemberg

In Vereinbarungen für Lieferungen im ersten Halbjahr 2014 hat sich Forst Baden-Württemberg im Westen des Landes mit den Abnehmern von Fichtenlangholz B auf die Lieferung einer recht großen Menge zu Preisen von 85 bis 100 €/Fm in den Stärkeklassen 1b bis 2b+ geeinigt. Für eine mittelgroße Menge an Abschnitten BC wurden für die gleichen Stärkeklassen Preise von 83 bis 97 €/Fm ausgehandelt. In östlichen Landesteilen gilt für die Lieferung einer großen Menge an langem B-Holz ein Preisrahmen von 61,50 bis 102,50 €/Fm in den Klassen 1a bis 2b+. Für eine größere Menge an BC-Abschnitten einigte man sich für 1a bis 2b+ auf 59,50 bis 100,50 €/Fm.
Eine große Menge an Kiefernabschnitten BC wurde zu 50 bis 78 €/Fm für die Stärkeklassen 1a bis 2b+ verkauft. Eine ebenfalls große Menge der gleichen Sortimente an Douglasie wurden zu 55 bis 100 €/Fm abgesetzt.
Im Vergleich zum vierten Quartal 2013 errechnen sich somit bei Fichte Preisanhebungen um 5 bis 6 €/Fm. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass ForstBW die höheren Preise, die im dritten Quartal aufgrund der hohen Nachfrage galten, im letzten Vierteljahr 2013 zurückgenommen hat. Vergleicht man die Preise des dritten Quartals mit denen für das kommende Halbjahr, so ergeben sich Erhöhungen um 2 bis 3 €/Fm.
Nachdem die Nachfrage nach Buche spürbar bis deutlich zugenommen hat, ergab sich Spielraum für leichte Preisanhebungen. Deutliche Impulse kamen dabei unter anderem von exportorientierten Abnehmern.
Bei Eiche ist die Tendenz eher uneinheitlich. Hier werden vor allem die Ergebnisse der Submissionen abgewartet.
Bei Nadelindustrieholz war ein deutlich zunehmendes Einkaufsinteresse spürbar. Mit der Papierindustrie einigte man sich für das Kalenderjahr 2014 auf die Lieferung einer recht großen Menge an Fichtenindustrieholz IL N zu 38,50 €/Rm. Mit der Zellstoffindustrie wurden für die Lieferung einer recht großen Menge an Buchenindustrieholz IL N bis Ende Dezember 2014 Preise von 48,50 €/Fm vereinbart. Im Vergleich zum bisherigen Niveau errechnen sich für Fichte Aufschläge in Höhe von etwa 10 % und für Buche von gut 5 %.
Holzmarktinfo/Quellen: HMI-Meldenetz, ForstBW

Auch interessant

von