ABO

Holzkraftwerk Gmünd: Energieholz-Übernahme wird eingestellt

Ab Ende April wird kein Holz mehr vom Holzkraftwerk in Gmünd übernommen und Ende Juni die Produktion von Ökostrom komplett eingestellt.

Das Holzkraftwerk der Bioma Energie in Gmünd wird mit 30. April 2019 die Übernahme von Energieholz komplett einstellen. Das Kraftwerk hat vor allem Schadholz (85.000 Fm/Jahr) übernommen. Die Lieferanten von Borkenkäferholz müssen sich jetzt neue Abnehmer suchen.

Die Produktion von Strom wird mit Ende Juni zur Gänze eingestellt, da der Ökostromtarif ausläuft. Danach wird das Werk weiterhin als Fernwärme-Heizkraftwerk betrieben. Im Sommer wird dann Heizöl genutzt, da hierfür weniger Brennstoff vonnöten ist.

Der Brennstoffnutzungsgrad von 60 % konnte laut Mandl, Vorstand der Bioma Energie, vor allem im Sommer nicht erzielt werden, da das Holzkraftwerk technisch nicht dafür ausgerüstet ist. Kraftwerke, welche an einer Trocknungsanlage von großen Sägewerken angeschlossen sind können das ganze Jahr eine Abnahme und damit den Brennstoffnutzungsgrad garantieren, so Mandl gegenüber Orf.at weiter. Auch mit neue Biomasse-Grundsatzgesetz gibt es keine Aussichten auf einen Nachfolgetarif.

holzkurier.com

Auch interessant

von