ABO
Holzheiztage im Harpstedter Wald

Holzheiztage im Harpstedter Wald

Das Programm für die diesjährigen Harpstedter Holzheiztage am 8. und 9. Februar ist fertig. Die Vorbereitungen für die 50 Aussteller laufen auf Hochtouren.
„Es gibt wieder ein breites Angebot vom Brennholz machen bis zur Holzheizanlage“, beschreibt Organisator Eberhardt Guba von der Revierförsterei Harpstedt das Programm, „dazu zeigen wir Holzerntemaschinen und auch Pferde live bei der Arbeit im Wald.“ Das ganze Treiben im Harpstedter Wald kann auch mit der Gondel am Schwerlastkran aus luftiger Höhe betrachtet werden. Das Forstamt Ahlhorn mit dem gleichnamigen Waldpädagogikzentrum bietet Information zu Wald, Holz und Waldpädagogik.
Die Harpstedter Holzheiztage sind am 8. und 9. Februar jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten und die Zufahrt sind ausgeschildert.
Seit 1998 gibt es im zweijährigen Turnus die Holzheiztage. Auf der 1350 m langen Ausstellungsstrecke im Harpstedter Wald kann man nicht nur die ganze Anbieterpalette vom Brennholzmachen und Heizen mit Holz erleben, sondern auch die Bereitstellungskette von Holz aus den Landesforsten.
Mit der rasanten Nachfrage nach Holzheizmöglichkeiten hat sich auch der Markt auf diese Nachfrage eingestellt und entwickelt immer neue Angebote über die sich der Verbraucher auf den Holzheiztagen ein Bild machen kann.
Dass man mit Holz auch anders Energie gewinnen kann, zeigt das Forstamt Ahlhorn an seinem Stand. Neben Informationen zum Wald und den Niedersächsischen Landesforsten wird das Projekt Timbertower vorgestellt: 100 und 140 m hoch sind die Windkrafttürme aus Holzelementen, von denen ein Prototyp bei Hannover bereits in Betrieb ist.
Niedersächsische Landesforsten

Auch interessant

von