Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Holzeinschlag in Thüringen 2014 leicht gestiegen

Holzeinschlag in Thüringen 2014 leicht gestiegen

Im Jahr 2014 wurden in Thüringens Wäldern 2,5 Mio. m³ Holz eingeschlagen. Gegenüber 2013 wurden 2 % bzw. 42.000 m³ und gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2013 etwa 3 % bzw. 74.000 m³ mehr Holz geerntet.
Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des „Tag des Waldes“ mitteilt, stammten fast drei Viertel (72 %) des im Jahr 2014 eingeschlagenen Holzes aus Nadelholzbeständen. Es wurden 1,4 Mio. m³ der Holzarten Fichte, Tanne und Douglasie sowie 0,4 Mio. m³ Kiefern- bzw. Lärchenholz eingeschlagen. Der Nadelholzeinschlag lag um 25.000 m³ bzw. 1 % unter dem des Jahres 2013.
An Laubgehölzen wurden mit 0,7 Mio. m³, d.h. 67.000 m³ bzw. 10 % mehr als im Jahr 2013 geerntet. Nach Holzartengruppen wurden 10 % des Laubholzeinschlages der Eiche/Roteiche und 90 % der Buche und anderes Laubholz zugeordnet.
1,3 Mio. m³ bzw. 51 % des im Jahr 2014 geernteten Holzes entfielen auf den Staatswald (Bundes- und Landeswald) und 1,2 Mio. m³ bzw. 49 % auf den Privat- und Körperschaftswald.
Thüringer Landesamt für Statistik

Auch interessant

von