ABO
Mehr als 53 Millionen Kubikmeter Holz wurden in Deutschland im Jahr 2017 eingeschlagen (gerechnet ohne Rinde).

Holzeinschlag 2017: 53 Mio. Kubikmeter

Wie das Statistische Bundesamt informiert, wurden im Jahr 2017 in Deutschland rund 53,491 Mio. Kubikmeter Holz eingeschlagen (gerechnet ohne Rinde).

Gut drei Viertel (76 %) des Holzeinschlags entfielen auf Nadelholz, wie Fichte, Tanne, Douglasie, Kiefer und Lärche. 45 % des gesamten Einschlags erfolgte im Privatwald, ein Drittel (33 %) im Landeswald.

9,9 Mio. Kubikmeter – das entspricht 19 % des gesamten Holzeinschlags – wurden 2017 als Energieholz genutzt. Im Jahr 2006 lag das Holzvolumen, dass für energetische Zwecke genutzt wurde, noch bei 8,3 Mio. Kubikmeter und einem Anteil am Gesamtholzeinschlag von 13 %.

Im längerfristigen Vergleich ist eine Zunahme des Holzeinschlags feststellbar: Während im Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2016 jährlich 56 Mio. Kubikmeter eingeschlagen wurden, waren es im Zeitraum 1997 bis 2006 nur 48 Mio. Kubikmeter.

Statistisches Bundesamt (Destatis)

Auch interessant

von