HolzMarkt

Holzeinschlag 2017: 53 Mio. Kubikmeter

Wie das Statistische Bundesamt informiert, wurden im Jahr 2017 in Deutschland rund 53,491 Mio. Kubikmeter Holz eingeschlagen (gerechnet ohne Rinde).

Gut drei Viertel (76 %) des Holzeinschlags entfielen auf Nadelholz, wie Fichte, Tanne, Douglasie, Kiefer und Lärche. 45 % des gesamten Einschlags erfolgte im Privatwald, ein Drittel (33 %) im Landeswald.

9,9 Mio. Kubikmeter – das entspricht 19 % des gesamten Holzeinschlags – wurden 2017 als Energieholz genutzt. Im Jahr 2006 lag das Holzvolumen, dass für energetische Zwecke genutzt wurde, noch bei 8,3 Mio. Kubikmeter und einem Anteil am Gesamtholzeinschlag von 13 %.

Im längerfristigen Vergleich ist eine Zunahme des Holzeinschlags feststellbar: Während im Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2016 jährlich 56 Mio. Kubikmeter eingeschlagen wurden, waren es im Zeitraum 1997 bis 2006 nur 48 Mio. Kubikmeter.

Statistisches Bundesamt (Destatis)