Holzverkauf und Holzpreise

Zugangsbeschränkt Schadholz ins Kohlekraftwerk

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

Die Käferkatastrophe hat den Rundholzmarkt insbesondere für Fichte zusammenbrechen lassen. Unlängst wurden Rufe laut, der Staat solle das überschüssige Holz aufkaufen und in Kohlekraftwerken verbrennen. Aber geht das so einfach?

Dieser Beitrag ist nur für Abonnenten zugänglich. Wenn Sie Abonnent von AFZ DerWald, Forst&Technik oder Deutscher Waldbesitzer sind, können Sie sich anmelden oder registrieren und erhalten die gewünschten Artikel kostenfrei.

Anmelden oder registrieren