ABO

Hohe Waldbrandgefahr in Freiburg

Das Forstamt Freiburg informiert darüber, dass auch weiterhin jegliches Feuermachen und Grillen im Wald verboten ist. Dies gilt auch für die ausgewiesenen Grillstellen.

Trotz der etwas kühleren Witterung der letzten Tage und punktueller Niederschläge im Stadtgebiet herrscht aufgrund der langanhaltenden Trockenheit in Freiburgs Wäldern auch weiterhin eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Die Vegetation ist mittlerweile so stark ausgetrocknet, dass es sehr leicht zu Flächenbränden kommen kann.  Bei Verstößen ist mit einem Bußgeld zu rechnen. Alle Waldbesucher werden auch weiterhin um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit gebeten.

Verhaltensregeln im Wald

  • Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet.
  • Waldbrandgefahr geht sowohl von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben als auch entlang von Straßen von achtlos aus dem Fenster geworfene Zigarettenkippen aus.
  • Alle Waldbesucher werden gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren.
  • Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs, vor allem trockenem Gras, stehen, da heiße Katalysatoren oder Auspuffteile die trockene Vegetation entzünden können.

Ein Waldbrand ist unverzüglich der Feuerwehr (112) oder der Polizei (110) zu melden!

In der Vergangenheit hat die schnelle Information über einen Brandherd und die daraufhin eingeleitete Bekämpfung regelmäßig zu einer Einschränkung des Schadensausmaßes und zur Vermeidung von Gefahren für Natur und Mensch beigetragen. Dabei kommt es auch auf eine präzise Ortsbeschreibung an, um die Feuerwehr gezielt zum Einsatzort zu führen. Sie können dazu die Rettungspunkte des Forstamtes, allgemein bekannte Parkplätze, Waldwegenamen, Wanderwege- und Mountainbikestrecken-Beschilderungen oder ähnliches zur Beschreibung nutzen. Das Forstamt wird die Öffentlichkeit informieren, sobald sich die Lage entspannt und die Waldbrandgefahr abnimmt.

Stadt Freiburg

Auch interessant

von