Holzverkauf und Holzpreise

Hohe Nachfrage trieb Rundholzindex nach oben

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

In 21 von 22 Regionen weltweit sind im vergangenen Jahr die Preise für Nadelsägerundholz gestiegen, berichtet die Wood Resource Quarterly (WRQ). Die größten Steigerungen habe es dabei in Europa und British Columbia gegeben.

Im 2. Quartal 2021 lagen die Durchschnittspreise für Nadelsägerundholz Mittel- und Osteuropa demnach 60 – 70 % höher als im Vorjahreszeitraum. Die größten Preissteigerungen erlebten dabei die Sägewerke in Lettland, Tschechien und Polen.

GSPI plus 10 %

Aufgrund der weltweiten Preisanstiege schnellte der Global Sawlog Price Index (GSPI) im zweiten Quartal um 10 % gegenüber dem Vorquartal nach oben. Er erreichte damit ein Siebenjahreshoch nach fünf Quartalsanstiegen in Folge. Dieser Preisanstieg habe Mittel- und Osteuropa sowie Westkanada zu den weltweit teuersten Regionen für die Schnittholzproduktion gemacht.

Der Anstieg der Preise für Nadelsägerundholz in weiten Teilen Europas hat den European Sawlog Price Index (ESPI) auf ein Allzeithoch getrieben. Im 2. Quartal stieg der Index um 18 % gegenüber dem Vorquartal und um 35 % gegenüber dem 2. Quartal 2020. Die größten Preisanstiege gab es laut WRQ in Polen, Lettland, Tschechien, Deutschland und Österreich.

Überangebot in Mitteleuropa

Das Überangebot an Schadholz durch Stürme und vor allem Insektenbefall in den Jahren 2017 und 2018 wirkt sich weiterhin auf den Rundholzhandel und die Marktpreise in Mitteleuropa aus. Diese erreichten 2020 ein 20-Jahrestief, Ende 2020 drehte sich der Trend jedoch um.

Der Mangel an frischem Nadelsägerundholz und die hohe Nachfrage der Sägewerke führte zu einem rasanten Preisanstieg im Laufe des Jahres 2021 der im 3. Quartal zu den bekannten Allzeitrekorden in Süddeutschland und Österreich führte. Im 2. Quartal 2021, so die WRQ weiter, lagen die Durchschnittspreise in Österreich, Tschechien und Deutschland 40 – 50 % höher als ein Jahr zuvor und auch über dem jeweiligen 25-Jahresdurchschnitt.

Mittlerweile ist aus der aktuellen Marktbeobachtung bekannt, dass die Preise für Nadelsägerundholz ausgehend von ihren Höchstständen wieder etwas gesunken sind.

Quelle: WRQ/Red.