ABO

Hohe Auslastung bei Mayr-Melnhof

Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte sich im ersten Quartal 2019 in einem stabilen, jedoch infolge fehlender Dynamik wettbewerbsintensiven Marktumfeld gut behaupten. Sowohl Umsatzerlöse als auch Periodenergebnis lagen über dem Vergleichswert des Vorjahres. Die Kapazitäten beider Divisionen verzeichneten eine insgesamt hohe Auslastung.

Während MM Packaging einen leichten Ergebnisanstieg erzielte, erreichte MM Karton mit solider Preis- und Mengenentwicklung wieder das hohe Niveau des Vorjahres.

Im Vergleich des 1. Quartals 2019 mit dem 1. Quartal 2018 erhöhten sich die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns um 50,8 Mio. € bzw. 8,6 % auf 642,9 Mio. €, das EBITDA um 8,7 % auf 90,9 Mio. €. Aus der Erstkonsolidierung der Tann-Gruppe wurden einmalige Akquisitionseffekte aufgrund der Aktivierung des Auftragsstandes und Vorratsbewertung in Höhe von rund -7 Mio. € gebucht. Das betriebliche Ergebnis lag daher mit 57,2 Mio. € auf Vorjahresniveau. Sowohl MM Karton als auch MM Packaging verzeichnen eine insgesamt stabile Auslastung. Angesichts weitgehend stabiler Faserstoffpreise und zunehmender Wettbewerbsintensität liegt der Fokus auf bestmöglicher Behauptung der Verkaufspreise unter Wahrung der Marktanteile. Konsequentes Kostenmanagement und kontinuierliche Optimierung im Produktprogramm bleiben darauf gerichtet, die Ergebnisqualität des Konzerns auf gutem Niveau zu behaupten.

MM Karton. Die Nachfrage auf dem europäischen Kartonmarkt hat sich nach der Abschwächung im vierten Quartal des Vorjahres mit Beginn des Jahres 2019 wieder normalisiert. Mit 98 % waren die Kapazitäten der Division erneut nahezu voll ausgelastet. Sowohl Produktion als auch Verkauf lagen mit 430.000 t bzw. 421.000 t im ersten Quartal 2019 leicht über den Vorjahreswerten. Rund 82 % wurden in Europa und 18 % auf außereuropäischen Märkten abgesetzt. Die aufgrund gestiegener Zellstoff- und Holzschliffpreise angekündigte Preiserhöhung bei Frischfaserkarton ist seit Jahresbeginn wirksam. Demgegenüber wird bei Recyclingkarton analog zum Altpapiermarkt eine kontinuierliche Preisentwicklung verfolgt.

MM Packaging. Die Nachfrage auf den europäischen Faltschachtelmärkten entwickelte sich im ersten Quartal 2019 stabil auf normalem Niveau, jedoch ohne Anzeichen von Dynamik. Der Markt verfügt über ausreichende Kapazitätsreserven. Vor diesem Hintergrund gelang es MM Packaging die Kapazitäten der Werke insgesamt in hohem Maße auszulasten, jedoch bei gestiegener Heterogenität unter den Standorten. Notwendige Produktivitätssteigerungen wurden in allen Bereichen konsequent weiterverfolgt. Verarbeitet wurden in der Division Packaging im 1. Quartal 2019 insgesamt 200.000 t (Vorjahresquartal: 199.000 t).

Red./Quelle: Mayr-Melnhof Gruppe

Auch interessant

von