Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Höfken und Jost eröffnen Nationalparkamt

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und ihr saarländischer Amtskollege Reinhold Jost haben am 17. März das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald in Birkenfeld eröffnet. „Das Amt wird künftig für die Verwaltung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald zuständig sein, den Nationalparkplan erarbeiten und umsetzen sowie die Geschäftsführung der Nationalparkgremien übernehmen“, so Umweltministerin Ulrike Höfken. Die Schutzgebietsverwaltung sei gleichzeitig Forst- und Jagdbehörde und unmittelbar der obersten Naturschutzbehörde am Ministerium unterstellt.Ministerin Höfken präsentierte mit Dr. Harald Egidi den neuen Leiter der Nationalparkverwaltung. „Harald Egidi ist die Idealbesetzung für dieses Amt: Mit fundierter fachlicher Kompetenz und viel diplomatischem Geschick hat er die Projektgruppe Nationalpark bereits seit 2012 geführt. Harald Egidi lebt dieses Nationalpark-Projekt und als Hunsrücker genießt er viel Vertrauen in der Region“, so Ministerin Höfken.Etwa 40 der 56 geplanten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationalparkamts beziehen bereits in diesem Jahr ihre Arbeitsstätte in der Elisabeth-Stiftung in Birkenfeld. „Zum überwiegenden Anteil kommt das Personal aus dem bestehenden Pool von Landesforsten. Nur für drei Stellen werden wir neue Mitarbeiter auswählen“, erläuterte Ministerin Höfken. „Kommunikation wird der Erfolgsfaktor für dieses Amt, da es grenzüberschreitend in zwei Ländern und vier Landkreisen arbeitet“, so der saarländische Umweltminister Reinhold Jost.Bis das Nationalparkamt im Regelbetrieb arbeitet, wird es noch ein paar Tage dauern: Büros müssen eingerichtet und weitere Stellenbesetzungen vollzogen werden. Zur Eröffnungsfeier des Nationalparks an Pfingsten wird das Nationalparkamt am Pfingstmontag einen Tag der offenen Tür veranstalten.

MULEWF

Auch interessant

von