ABO

Hochschulen Region Tübingen-Hohenheim beschließen verstärkte Zusammenarbeit

Die Universität Tübingen, die Universität Hohenheim, die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, die Hochschule Reutlingen und die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg hatten 2005 eine weitgehende Kooperation beschlossen. Seit 2014 fördert das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Hochschulregion aus Mitteln des Innovations- und Qualitätsfonds (IQF).
Die sechs Hochschulen der Region Tübingen Hohenheim sind entschlossen, ihre Zusammenarbeit in Studium und Lehre weiter auszubauen. Dabei wollen sie sich vor allem auf die Themenbereiche Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit und Mobilität konzentrieren. So sind derzeit Vorlesungen zu den Themen Energie, Nachhaltigkeit und Umwelt in Vorbereitung, die ab Sommersemester 2016 in elektronischer Form oder in Form einer integrierten Lehrveranstaltung („Blended Learning“) angeboten werden sollen. Auch eine Reihe von gemeinsamen Forschungsprojekten konnte in den letzten Jahren auf den Weg gebracht werden.
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Auch interessant

von