ABO

Fallende nordische Schnittholzexporte

Die Holzexporte der nordischen Ländern verlangsamten sich im dritten Quartal 2017: Schnittholzexporte aus Finnland und Schweden fielen um 13 % bzw. 18 %, berichtet Wood Resource Quarterly. Die Exporte der Nordeuropäer haben sich von der MENA-Region nach China und Japan verlagert, wo im laufenden Jahr 20 % ihres exportierten Holzes verkauft wurden.

In den ersten neun Monaten hat Russland vom 21 %-igen Importanstieg nach China am meisten profitiert. Russische Lieferungen machten im dritten Quartal 57 % der Gesamteinfuhren aus – gegenüber 52 % im Jahr 2015. Auch die Preise setzten ihren Anstieg fort und lagen um 19 % über dem Achtjahrestief von Anfang 2016.

Die Holznachfrage in den USA stieg im dritten Quartal 2017 und wurde zunehmend aus heimischen Quellen gedeckt: Die US-Schnittholzproduktion stieg im Jahresvergleich um 3,2 %, während das Importvolumen in den ersten drei Quartalen um 6 % zurückging. Die gestiegene Holznachfrage im Westen der USA und in Asien ließ die Holzpreise für Douglasie im dritten Quartal auf Rekordhöhen steigen.

holzkurier.com

Auch interessant

von