ABO
Historische Waldarbeit  und mehr in der Waldhusche in Sachsen

Historische Waldarbeit und mehr in der Waldhusche in Sachsen

Pünktlich zu Beginn der Schulferien in Sachsen wurde am 29. Juni das Ausstellungsgelände der Waldhusche in Hinterhermsdorf durch den Leiter des Amtes für Großschutzgebiete beim Staatsbetrieb Sachsenforst, Herrn Grunwald, Herrn Ruckh als OB der Stadt Sebnitz sowie der Ortsvorsteherin Fr. Berger feierlich in Betrieb genommen.
In den letzten Monaten sind viele Stationen komplett erneuert worden. Über 40 Erklärungstafeln wurden neu gestaltet! Das Freigelände veranschaulicht auf spielerische Weise die historische Waldarbeit bis zu aktuellen Themen des Waldumbaus. Mit der Einweihung des Fuchsbaus soll nicht nur Kindern verdeutlicht werden, das es da auch mehrere Ein – und Ausgänge geben kann.
Auch die eigentliche Waldhusche wurde komplett neu gebaut. Derartige Holzrutschen waren teilweise bis 7 km lang! Betrieben wird die Waldhusche durch die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz. Führungen sind auch buchbar über das Haus des Gastes in Hinterhermsdorf. Sie erreichen die Waldhusche über das Kirnitzschtal nach Hinterhermsdorf entweder mit der Nationalparkbuslinie 241 oder per Auto bis zum Parkplatz Buchenparkhalle.

Auch interessant

von