ABO
Hirschkäfer-Schulstunde auf dem Hessentag 2014

Hirschkäfer-Schulstunde auf dem Hessentag 2014

Hessen-Forst ist noch bis zum 15. Juni mit einem Infostand auf dem Hessentag vertreten. Am Stand erhalten Schulkinder Informationen rund um den Hirschkäfer.Es herrschte großer Andrang in der Sonderschau „Natur auf der Spur“ des Hessentages. „Wer hat schon mal einen Hirschkäfer gesehen?“, wollte Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser wissen. Und: „Wo gibt es ihn in Hessen?“ Die Kinder erlebten eine Politikerin zum Anfassen und lernten nebenbei viel Wissenswertes über Europas größten Käfer: Wie lange er lebt, ob er lieber Fleisch frisst oder doch Vegetarier ist. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, den selten vorkommenden Hirschkäfer einmal aus der Nähe zu betrachten und die Größe der vier Jahre lang im Boden lebenden Larven zu bestaunen.Der Infostand gehört zu einem größer angelegten Projekt, das Hessen-Forst in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald entwickelt hat. Die Projektpartner starteten – ergänzend zum bereits eingeführten Hirschkäfer-Beobachternetz – die „Große Hirschkäfer-Pirsch“. Die Bevölkerung ist aufgerufen, alle Hirschkäferfunde zu melden. Die möglichst mit Bild belegten Nachweise werden alle an Hessen-Forst FENA weitergeleitet und hier ausgewertet. Im Vordergrund der Bemühungen steht das Ziel, den Zustand der hessischen Hirschkäfervorkommen besser einschätzen zu können und bei Bedarf die Lebensbedingungen der Art zu verbessern. Jeder einzelne kann sich am Hirschkäferbeobachternetz von Hessen-Forst beteiligen: Wenn Sie einen Hirschkäfer finden, melden Sie ihn – möglichst mit Foto und Adressdaten für Rückfragen – an Hessen-Forst.

Umweltministerium Hessen

Auch interessant

von