ABO

Hessens Waldbesitzer warnen vor Unfallgefahr im Wald

Schwere Unwetter zogen gestern über das Land Hessen und beendeten die Hitzewelle der vergangenen Woche. Sie richteten zahlreiche Schäden in den Wäldern an und ließen umgestürzte Baume, unpassierbare Wege und Schlammrutschungen auf diesen zurück.

„Noch immer hängen umgestürzte Bäume in den Kronen benachbarter Bäume fest und stellen eine Gefahr für Waldbesucher dar“, sagt Christian Raupach, Geschäftsführer des Hessischen Waldbesitzerverbandes. „Die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit dauern und wir bitten die Menschen, in den nächsten drei Tagen den Wald zu meiden.“ ; Spaziergang im Wald vorläufig meiden ; Von festhängenden Bäumen geht eine besondere Gefahr aus, da sie plötzlich ins Rutschen geraten können. Einmal am Fallen, hält nichts mehr den Baum auf und es kann zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen. Neben festhängenden Bäumen befinden sich auch trockene und durch den Sturm abgebrochene Äste in den Baumkronen, die herabfallen und die Waldbesucher schwer verletzen können. ; Wo Sturm und Regen besonders stark zugeschlagen haben, liegen Schlamm und Geäst auf den Waldwegen und trüben den Waldgenuss. „Kehren Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit um, wenn Waldwege durch liegende Bäume versperrt sind und informieren Sie die örtlichen Waldbesitzer“, mahnt Raupach. Bis dahin bietet es sich an, Feldwege einem Spaziergang im Wald vorzuziehen. ; Förster und Waldarbeiter werden im Lauf der nächsten Woche erkennbare Gefahrenquellen beseitigen so dass Waldwege wieder passierbar sind und die Bevölkerung den Wald wieder ungestört genießen kann. ; Der Waldeigentümer haftet nicht für waldtypische Gefahren ; Das Betreten des Waldes ist zum Zweck der Erholung erlaubt und geschieht auf eigene Gefahr. Der Waldeigentümer haftet nicht für waldtypische Gefahren. Schwere Stürme mit hohen Windgeschwindigkeiten gelten als höhere Gewalt. Das bedeutet, für Schäden die als Folge umstürzender Bäume oder herabfallender Äste bei solchen starken Sturmereignissen entstanden sind, haftet niemand.

Hessischer Waldbesitzerverband

Auch interessant

von