ABO
HessenForst plant Industrie- und Brennholzsubmission

HessenForst plant Industrie- und Brennholzsubmission

Der Landesbetrieb HessenForst wird im Januar 2017 erstmalig Industrie- und Brennholz submittieren, um die bisherige Vermarktung zu ergänzen. Der angedachte Umfang der Submission umfasst etwa 10 bis 30 % der hessischen Industrieholzmenge. Die Versteigerung wird voraussichtlich zu vier verschiedenen Terminen stattfinden.

Das Holz stammt aus allen Forstämtern und wird auch dort bereitgestellt – es gibt keine zentralen Plätze wie bei den klassischen Wertholzsubmissionen.
HessenForst spricht mit der Submission insbesondere gewerbliche Kunden an, die Industrie- oder Brennholz in größeren Mengen (mindestens 50 Fm) kaufen. Aktuell stellen die Forstämter die verfügbaren Mengen zusammen.
Potenzielle, bekannte Kunden werden Anfang Dezember angeschrieben und informiert, zusätzlich erfolgt eine Veröffentlichung auf der Homepage des Landesbetriebs.
Das Losverzeichnis soll sowohl kleinere Lose ab 50 Fm als auch größere Partien von mehr als 1.000 Fm enthalten. Des Weiteren können die Käufer zwischen verschiedenen Holzartenzusammensetzungen wählen. Zur Verfügung stehen sieben Mischungen: eine Eichen-Hartlaubholz-Mischung, reine Buche, eine Buchen-Hartlaubholz-Mischung, Weichlaubholz, reine Fichte, vorwiegend Fichte (60 %) und sonstiges Nadelholz. Je nach Bedarf können die Käufer frisches oder bereits abgelagertes Holz erwerben.
Die Submission erfolgt neben der Vermarktung von Brennholz an Kleinabnehmer und größere Stammkunden, die weiterhin ihre Wunschmengen erhalten sollen.
HessenForst

Auch interessant

von