ABO
Landesbetriebsleiter Michael Gerst

HessenForst: Mehr Raum für forstliche Bildung

Ministerpräsident Volker Bouffier weihte am 21. September 2016 gemeinsam mit Landesbetriebsleiter Michael Gerst das neue Lehrgebäude „Haus Lärche“ ein. Auf dem Campus des Forstlichen Bildungszentrums Weilburg (FBZ) entstand seit 2012 ein zeitgemäßer, zweigeschossiger Neubau.

Ab Oktober wird in „Haus Lärche“ der Aus- und Fortbildungsbetrieb für Forstleute und Gruppen aus der „grünen Branche“ aufgenommen. 
Passend für eine forstliche Bildungsstätte wurde so viel Holz wie möglich verwendet. Das hat nicht nur pathetische Gründe – der Neubau ist vor allem eins: klimafreundlich. „Holz speichert als Baumaterial nicht nur Kohlenstoff, es ersetzt auch die Verwendung energieintensiver Materialien“, führte Prof. Dr. Ernst-Detlef Schulze vom Max-Planck-Institut in Jena aus, der in seinem Festvortrag die Herausforderungen des Klimawandels für den Wald intensiv beleuchtete.
 
Bei der Planung für „Haus Lärche“ wurde besonderer Wert auf die flexible Funktionalität und energetische Eigenschaften in Verbindung mit moderner technischer Ausstattung gelegt.
Bildungskonzept von HessenForst im FBZ
„Mit 42 % bewaldeter Landesfläche ist Hessen im Bundesvergleich Spitzenreiter – kein anderes Land hat eine prozentual größere grüne Lunge als wir. Darauf können wir stolz sein und dessen sollten wir uns bewusst sein. Insofern befinden wir uns heute an einem durchaus bedeutenden Ort in Hessen – dem Forstlichen Bildungszentrum von Hessen-Forst“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier zur Eröffnung. „Das forstliche Bildungszentrum Weilburg hat für den hessischen Wald eine zentrale Bedeutung. Seit mehr als 70 Jahren werden hier Forstleute aus- und fortgebildet, jetzt bekommt das FBZ durch das modern ausgestattete Seminargebäude einen neuen, entscheidenden Impuls“, so Volker Bouffier.
HessenForst setzt seit Jahren konsequent sein betriebliches Bildungskonzept um. Dabei wird besonderer Wert auf die Ausbildung junger forstlicher Fachkräfte aller Laufbahnen und die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelegt. Die betrieblichen Bildungsangebote finden überwiegend im Forstlichen Bildungszentrum Weilburg statt, ebenso wie Schulungen für Waldbesitzer, Unternehmer und Waldpädagogen.
„Dass nicht nur junge Leute ausgebildet werden, liegt auf der Hand: In unserer immer komplexer werdenden Welt mit immer schnelleren Innovationen ist lebenslanges Lernen wichtig. Nur mit einem fundierten Bildungskonzept und dessen sorgfältiger Umsetzung können wir den Herausforderungen – wie den zunehmenden Ansprüchen der Gesellschaft an den Wald und dem forstlichen Generationswechsel – erfolgreich begegnen“, betonte der Ministerpräsident.
Einweihung „Haus Lärche“
Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebes HessenForst, begrüßte die Ehrengäste – insbesondere Ministerpräsident Volker Bouffier und Weilburgs Bürgermeister Hans-Peter Schick. Einen fachwissenschaftlichen Impuls gab Prof. Dr. Ernst-Detlef Schulze vom Max-Plank-Institut für Biogeochemie in Jena. Architekt Matthias Losacker und Werner Wernecke, Leiter des FBZ, informierten zum Neubau „Haus Lärche“.
Bei einem Rundgang konnten die Gäste sich ein Bild von den neuen Räumlichkeiten machen. Junge Künstler der Musikschule Oberlahn sowie die Weilburger Jagdhornbläser gaben der Festveranstaltung den passenden musikalischen Rahmen.

 

Das FBZ online

 
HessenForst
in dem die Forstliche Aus- und Weiterbildung weiter professionalisiert wird. Foto: D. Menke Landesbetriebsleiter Michael Gerst Leiter des Bildungszentrums Werner Wernecke und Ministerpräsident Volker Bouffier weihten das neue Gebäude ein

Auch interessant

von