ABO
Unabhängige Kontrollen sind bei Holz und Papier unerlässlich

Hessen-Forst: Weitere Forstämter nach FSC zertifiziert

„Der Landesbetrieb Hessen-Forst bewirtschaftet den Landeswald nachhaltig und verantwortungsvoll. Dies wird durch die nun erfolgte Zertifizierung von neun Forstämtern mit dem FSC-Gütesiegel deutlich“, erklärte Hessens Umweltministerin Priska Hinz bei der Übergabe des Zertifikates des Forest Stewardship Council (FSC).
„Mit der Einhaltung der FSC-Standards soll der Hessische Staatswald künftig noch ökologischer, stabiler und risikoärmer gemacht werden“, so die Ministerin.
Das FSC-Zertifikat bestätigt, dass Hessen-Forst professionelle Waldbewirtschaftung mit der Einhaltung von hohen Umwelt- und Sozialstandards erfolgreich verbindet. „Gerade bei Landeswäldern im öffentlichen Eigentum dokumentiert der FSC-Zertifizierungsprozess eine Umsetzung gesellschaftlicher Anforderungen an die Forstwirtschaft auf großer Fläche“, unterstreicht Dirk Riestenpatt, Vorsitzender des FSC Deutschland, die Bedeutung des Zertifikates.
FSC-Zertifizierung für neun Forstämter
Während des Zertifizierungs-Prozesses haben unabhängige Gutachter die Bewirtschaftungsstandards geprüft und sich bei gemeinsamen Außenterminen, sogenannten Audits, ein Bild vom Zustand des Waldes gemacht. Es wurden die Forstämter Burgwald, Hanau-Wolfgang, Herborn, Langen, Nidda, Schlüchtern, Weilburg, Weilmünster und Wettenberg mit ihrer Staatswaldfläche von rund 55.000 ha zertifiziert.
Mit diesem Schritt wird ein weiterer Teil der hessischen Koalitionsvereinbarung umgesetzt. Das Forstamt Dieburg ist bereits seit 2011 nach FSC zertifiziert. „Das Zertifikat ist ein wertvoller Schritt für den Landeswald. Die Standards helfen uns dabei, die Biodiversität weiter zu steigern und festigen die Balance von Schutz und Nutzung. Viele Arten und Biotope profitieren von einer nachhaltigen Waldwirtschaft. Den Zielen der Biodiversitätsstrategie kommen wir wieder ein Stück näher. Unser Ziel war es, zu Beginn des Jahres 2015 insgesamt 10 der 41 hessischen Forstämter zertifiziert zu haben – dies haben wir nun geschafft“, machte die Ministerin deutlich.
Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebes Hessen-Forst, sieht den durch FSC angeregten Austausch mit der Gesellschaft als Bereicherung: „Unsere Waldpflege dient schließlich Wald und Gesellschaft. Wir werden sie deshalb mindestens in gleicher Intensität wie bisher fortführen. Deshalb ist uns der Austausch mit allen am Wald Interessierten sehr wichtig. Im Rahmen der FSC-Zertifizierung haben uns wertvolle Hinweise erreicht. Die direkte Beteiligung ist für uns ein Gewinn.“ Während des Zertifizierungsprozesses wurden 200 Interessenvertreter aus regionalen und lokalen Verbänden, Vereinen und Zusammenschlüssen der Bereiche Wirtschaft, Umwelt und Soziales zu ihrer Einschätzung zur Landeswaldbewirtschaftung befragt. Die Hinweise haben die Auditoren in ihre Prüfung aufgenommen.
Das Angebot an FSC-Holz in Hessen werde jährlich um etwa 300.000 Fm steigen, so Hessens Umweltministerin Priska Hinz.
MUKLV Hessen

Auch interessant

von