ABO
Herwig Zahorka 80

Herwig Zahorka 80

Forstdirektor i.R. Herwig Zahorka, geb. am 12. Juni 1932 in Wallern im Böhmerwald, war von 1967 bis 1990 Leiter des Hessischen Forstamtes in Wiesbaden. Darüber hinaus war er als Leiter von forstlichen Entwicklungsprojekten der GTZ, als ökologischer Gutachter, als Kartograf für GTZ Regionalentwicklungen, als Regierungsberater und als Experte bei mehreren internationalen Consultings tätig. Seine Einsatzgebiete waren Malaysia, Thailand, Pakistan, Äthiopien und mehrfach seit 1976 Indonesien mit dem Hauptziel der Erhaltung der Tropenwälder. Seit 1995 lebt Zahorka als Gast-Pensionär in Indonesien.
Seine vielfältige Tätigkeit auf drei Kontinenten gab ihm Gelegenheit, naturwissenschaftliche, gesellschaftswissenschaftliche und archäologische Forschungen bei meist wenig bekannten Ethnien in Entwicklungsgebieten zu betreiben. Ein Schwerpunkt der 238 Publikationen (darunter auch vier Bücher) ist Indonesien mit Borneo (Kalimantan), Sumatra und Siberut. Forschungsschwerpunkte sind Nischen, die wissenschaftlich noch nicht oder nicht deckend bearbeitet wurden, wie z.B. Schamanismus in Kalimantan, Animismus bei den neolithisch lebenden Siberuter, Phytochemie (Pfeilgifte in Kalimantan und Siberut), Bestattungsrituale in Borneo, Jagdmagien und Historie der versunkenen Sunda-Königreiche. Ethno-archäologische Forschungen im Innersten Borneos führten zur Entdeckung und Erstbeschreibung großer megalithischer Objekte und Darstellung einer 2 000 Jahre alten unbekannten, heute „überwachsenen“ Megalithkultur.
Zahorka war 2006 der Initiator des deutschen Kulturdenkmals im Botanischen Garten Bogor, Indonesien, für den deutschen Botaniker C. G. K. Reinwardt, der den Garten 1817 gründete.

Auch interessant

von