ABO
Fossile Heizenergie und Treibstoffe sind die heimlichen Preistreiber

Fossile Heizenergie und Treibstoffe sind die heimlichen Preistreiber

In den letzten 15 Jahren sind die Verbraucherpreise für Strom im Vergleich zu den Heizkosten und den Benzinpreisen am geringsten gestiegen, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit.
Spitzenreiter beim Anstieg der Energiepreise für die Verbraucher ist das Heizöl, das laut Statistik des Bundeswirtschaftsministeriums zwischen 1998 und 2012 um über 300 % teurer geworden ist.
Auch der Preis für Erdgas stieg in demselben Zeitraum, und zwar um 100 %. Bei den Treibstoffen müssen laut ADAC die Diesel-Fahrer 2012 über 150 % mehr für den Liter bezahlen als 1998, für Superbenzin schlägt eine Preissteigerung um knapp 100 % zu Buche.
Auf dem letzten Platz im Preissteigerungs-Ranking folgt Strom, der seit 1998 mit einem Aufschlag von 66 % den geringsten Anstieg zu verzeichnen hat, und das trotz der viel diskutierten EEG-Umlage.
Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

Auch interessant

von