ABO
Rundgang nach der Eröffnung der Ausstellung "Harzung in Deutschland" im Jagdschloß Groß Schönebeck

Harzung in Deutschland – eine Sonderausstellung im Jagdschloß Groß Schönebeck

Seit Anfang Februar wird im Jagdschloß Groß Schönebeck im Land Brandenburg die Sonderausstellung „Harzung in Deutschland von 1917 bis 1989“ gezeigt. Dipl.-Forstwirt Fm a.D. Günther Haim aus Königs Wusterhausen hat in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Brandenburg, diese umfangreiche Sammlung zur Geschichte der Harzung in Deutschland aufgebaut.
Verfahren zur Harzgewinnung rückten besonders in Zeiten wirtschaftlicher Zwänge mit dem Ziel der Selbstversorgung in den Mittelpunkt des Interesses. Die Ausstellung vermittelt auf mehr als 20 Tafeln mit Texten und Fotos sowie durch zahlreiche Handgeräte, Harzprodukte und Modelle einen Überblick über die Kiefern- sowie die seltene Lärchen- und auch Fichtenscharrharzung. Ergänzt wird die Harzungspräsentation durch Hinweise auf Fachliteratur. Mit dem Buch „Die Gewinnung des Harzes der Kiefer“ (Verlag Kessel, ISBN 978-3-941300-65-1) ist seit Ende 2012 auch eine überarbeitete und ergänzte Fassung der einzigen umfassenden Darstellung der Kiefernharzung auf dem Gebiet der Neuen Bundesländer lieferbar. Der Autor Gerhard Stephan prägte über 30 Jahre maßgeblich die Weiterentwicklung der Harzungstechniken.
Einen Besuch im Jagdschloß Groß Schönebeck wert sind gleichwohl die Dauerausstellungen „Jagd und Macht“ und „Max Schmeling – Leben eines Boxers und Jägers“. Die Touristinformation und das Museum im Jagdschloß haben täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Nach Voranmeldung können die Besucher auch eine Führung zum Thema durch Experten erleben.
Die Sonderausstellung „Harzung in Deutschland“ wird noch bis zum 30. April 2013 im Jagdschloß Groß Schönebeck gezeigt: Schloßstraße 6, 16244 Schorfheide OT Groß Schönebeck, Tel. 033393-65777, www.schorfheide.de

Stephan Loboda/Manuela Paetzel
Rundgang nach der Eröffnung der Ausstellung Die Ausstellung vermittelt auf Tafeln mit Texten und Fotos sowie durch zahlreiche Handgeräte einen Überblick über die Kiefernharzung in Deutschland

Auch interessant

von