Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Harz in Sachsen-Anhalt bald 100 Prozent Naturpark

Harz in Sachsen-Anhalt bald 100 Prozent Naturpark

Noch in diesem Jahr sollen der Unterharz und das östliche Harzvorland Naturpark werden. Dann sind die Flächen des Harzes in Sachsen-Anhalt zu 100 Prozent Naturpark.
Ein entsprechender Verordnungsentwurf liegt vor; nun beginnt das Anhörungsverfahren zur Ausweisung eines Naturparks im Unterharz und im östlichen Harzvorland. Bis zum 1. Juni 2012 haben Kommunen, Verbände und Grundeigentümer die Möglichkeit, im Rahmen der Anhörung eine Stellungnahme zum geplanten Naturpark abzugeben. Die entsprechenden Unterlagen wie der Verordnungsentwurf und die dazugehörigen Karten wurden an die Landkreise, Gemeinden, Gemeindeverbände und Landesbehörden verschickt.
Der zukünftige Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land) soll direkt an den bestehenden Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt angrenzen und sich in einer Größe von etwa 25.600 Hektar im Gebiet des Landkreises Mansfeld-Südharz erstrecken. Dabei wird er ganz oder teilweise die Gebiete der Städte Arnstein, Hettstedt, Mansfeld und Sangerhausen umfassen. Träger des Naturparks wird wie in den Naturparken Harz/Niedersachsen und Harz/Sachsen-Anhalt der Regionalverband Harz e. V. mit Sitz in Quedlinburg sein.
Ziel der Naturparkausweisung ist es, das Image einer Region zu stärken und die ökologischen und wirtschaftlichen Lebensgrundlagen der Bevölkerung zu sichern und zu verbessern. Die für den Naturraum typische Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Lebensräume sollen erhalten und wiederhergestellt werden. Dazu zählen u.a. die bereits bestehenden Naturschutzgebiete Steinberg, Saurasen, Klippmühle, Ziegenberg, Strubenberg und Weinfeld sowie die FFH-Gebiete in der Region. Das Landschaftsschutzgebiet Harz soll als Zone II des Naturparks ausgewiesen werden und dient u. a. den Zielen der landschaftsbezogenen Erholung und eines naturverträglichen Tourismus. Die übrigen Bereiche werden so genannte Puffer- und Entwicklungszonen sein.
In Sachsen-Anhalt gibt es zukünftig dann sechs Naturparke, die jeweils von einem Trägerverein verwaltet werden: im Saale-Unstrut-Triasland, in der Dübener Heide, im Fläming und im Unteren Saaletal. Der Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt und der geplante Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land) werden vom Regionalverband Harz e.V. betreut. Im Harz bestehen daneben die Naturparke Harz (Niedersachsen) und Südharz (Thüringen).
Gemäß § 15 Abs. 1 des Naturschutzgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (NatSchG LSA) können Teile von Natur und Landschaft durch Verordnung zum Naturpark erklärt werden. Die Zuständigkeit hierzu obliegt dem für Naturschutz zuständigen Ministerium.
 

Regionalverband Harz e.V.

 
MLU

Auch interessant

von