ABO
Eine Attraktion der Harpstedter Holzheiztage 2018 war das Pfundsägen. Hier konnten sich Besucher im Schätzen üben, indem sie versuchten, eine genau 500 g schwere Holzscheibe abzuschneiden.

Harpstedter Holzheiztage 2018

Die 10. Harpstedter Holzheiztage lockten am 10. und 11. Februar wieder zahlreiche Besucher nach Harpstedt. Neben zahlreichen Attraktionen konnten sich die Gäste auch am Pfundsägen versuchen und Preise gewinnen.

Nach Schätzung von Organisator Eberhardt Guba von den Niedersächsischen Landesforsten haben mehr als 10.000 Besucher den Weg zu den Harpstedter Holzheiztagen gefunden. „Die Zahl vom letzten Mal wurde damit übertroffen. Auch die Aussteller waren mit der Resonanz sehr zufrieden,“ so Guba.

Das Pfundägen auf den Harpstedter Holzheiztagen

Zu den nachträglichen Gewinnern der Veranstaltung gehören elf Teilnehmer am Sägewettbewerb, dem Pfundsägen. Von rund 300 Teilnehmern sägten sich elf Personen mit 500 und 499 Gramm in den Siegerbereich. Der ausgeloste 1. Preis, eine massive Gartenbank aus Douglasie, ging an Fabian Rode aus Groß Ippener. Der zweite Preis, ein Vogelhaus, ebenfalls aus der Holzwerkstatt des Waldpädagogikzentrums, ging an Stefan Wachholder, Harpstedt. Alle anderen Gewinner, bekommen mit der Post einen Familiensatz Freikarten für einen Besuch im Wisentgehege in Springe. Das sind Herbert Zimmermann und Klaus Hellbusch aus Harpstedt, Katrin Alzog aus Hude, Ulf Dewald aus Groß Ippener, Andreas Gerber aus Martfeld, Heinz-M. Hausmann aus Beckeln, Tobjans Pussack aus Heiligenfelde, Heiner Schaffer aus Bassum und Nils Rose aus Bremen.

Stimmen für natunahe Erholungswälder: Der Besucherbaum

Beim Besucherbaum des Forstamtes Ahlhorn konnten die Besucher ihre persönliche Erwartung an den Wald und an die Landesforsten mitteilen. Deutlich wurde der Anspruch an die Landesforsten den Wald in einem naturnahen und artenreichen Zustand zu halten, in dem man sich gut erholen kann. Unter den Teilnehmern wurden drei Buchgewinner ausgelost. Dies sind Jens Beckermann aus Barnstorf, Ursula Langenberg-Ott aus Wildeshausen und Christiane Port aus Syke.

NLF

Auch interessant

0 Kommentare

Antworten

von