ABO
Hans Baur 65

Hans Baur 65

Mit Erreichung seines 65. Lebensjahres am 16. September schied der Jurist und Geschäftsführer des Bayer. Waldbesitzerverbandes, Hans Baur, aus dem aktiven Dienst. 36 Jahre – davon 24 Jahre als Geschäftsführer – war er für die bayerischen Waldbesitzer und für die Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland tätig. Er engagierte sich in vielen Ausschüssen und Gremien auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene. Auf seine Initiative hin entstanden die Kampagnen „Heimisches Holz“, „Holz der kurzen Wege“, „Bayerisches Brennholz“, „Bayerischer Christbaum“. Er installierte die „Bayerische Waldkönigin“ zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit. Die Allianz zwischen Forst- und Holzwirtschaft lag ihm besonders am Herzen. Es gelang ihm, die Politik zu überzeugen, im Rahmen der Bayerischen Cluster-Initiative Forst und Holz zu berücksichtigen.Die Auflösung des Holzabsatzfonds machte es erforderlich, eine neue Finanzierungsmöglichkeit für Forst und Holz zu schaffen. Zusammen mit den Vertretern der Bayer. Säge- und Holzindustrie und des Bayer. Zimmererhandwerks rief er „proHolz Bayern“ ins Leben. Jüngst hat er das Herkunftszeichen „Unser Holz – Holz regional“ mitbegründet. Er war einer der Väter von PEFC und setzte sich immer für die PEFC-Zertifizierung ein; zuletzt als Sprecher der Arbeitsgruppe PEFC-Bayern. Die Grundlage bildete hierfür die von ihm und seinen österreichischen Kollegen geschaffene Initiative „Europäische Familienforstwirtschaft“.Über die Grenzen Bayerns hinaus nahm er Einfluss auf die Forstpolitik, insbesondere als Vorsitzender des DFWR-Ausschusses für Recht, Raumordnung und Umwelt. Hilfreich war auch sein Engagement beim Aufbau des Sächsischen Waldbesitzerverbandes. Auch die Entwicklung der Waldbesitzerverbände in Brandenburg und Thüringen hat er intensiv unterstützt.Um den zunehmenden Beschränkungen der Bewirtschaftung der Wälder und der eigenverantwortlichen Tätigkeit der Waldbesitzer zu begegnen, hat er 2004 den Waldpakt mit der Staatsregierung angeregt und so die unabhängige Beratung durch die Bayerische Forstverwaltung erhalten. Dass heute im bayerischen Verband sämtliche Besitzarten gut zusammenarbeiten, ist auch ein Verdienst von Hans Baur. Durch seine Art – ausgleichend und streitbar zugleich – konnte er viele überzogene Ansprüche an die Waldbesitzer und das Eigentum verhindern.

Bayerischer Waldbesitzerverband e.V.

Auch interessant

von