ABO
Bei der Versteigerung Litzendorf 2019 lag der Durchschnittspreis über alle Baumarten mit 222 €/Fm knapp über dem Ergebnis des Vorjahres (220 €/Fm).

Gute Ergebnisse bei der Versteigerung in Litzendorf

Zum diesjährigen Versteigerungstermin der Bayerischen Staatsforsten am 16. Januar im Pfarrsaal von Litzendorf fanden sich wieder viele Interessenten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland ein.

Insgesamt 7 staatliche Forstbetriebe haben im Vorfeld ihre Werthölzer auf den zwei zentralen Lagerplätzen in Strullendorf und Weibersbrunn präsentiert. Das Angebot der Bayerischen Staatsforsten war mit rd. 1.100 Festmetern etwas größer als im letzten Jahr, wobei insbesondere die Lärchen- und Kiefernmengen von den Betrieben deutlich erhöht wurden.

Neben der bekannten Stammkundschaft beteiligten sich auch einige Neukunden rege an der Versteigerung. Nach einer zögerlichen Anfangsphase entwickelte sich eine lebhafte und intensive Versteigerungsatmosphäre. Besonders einige hochwertige Lärchenblöcher waren heftig umworben. Die anwesenden Firmen honorierten das durchweg sehr gute Qualitätsniveau der Hölzer durch entsprechende Gebote und es konnten nahezu alle aufgerufenen Lose zugeschlagen werden.

Der Durchschnittspreis über alle Baumarten lag mit 222 €/Fm knapp über dem Ergebnis des Vorjahres (220 €/Fm). Damit konnte erneut eines der besten Ergebnisse in der Veranstaltungshistorie erreicht werden.

Das Höchstgebot der Versteigerung erzielte ein Lärchen-Los mit 2 Blöchern (3,63 Fm) aus dem Forstbetrieb Ebrach mit 1.000 €/Fm. Weitere Spitzenerlöse bis 675 €/Fm und ein Mittel von 336 €/Fm sind ein Beleg für die ausgezeichnete Qualität der aufgelegten Lärchen-Stämme.

Die Kiefer erfreute sich einer guten Nachfrage, war allerdings mit einem Durchschnittserlös von 166 €/Fm unter dem Vorjahresniveau. Das Interesse an Douglasie stieg im Vergleich zum Vorjahr wieder an und spiegelt sich auch in den Erlösen wider.

Bei der Versteigerung Litzendorf 2019 lag der Durchschnittspreis über alle Baumarten mit 222 €/Fm knapp über dem Ergebnis des Vorjahres (220 €/Fm).
Ergebnisse der Nadelwertholzversteigerung Litzendorf 16.1.2019 (in Klammern die Werte des Vorjahres). Quelle: BaySF

Wie schon in den letzten Jahren war das Versteigerungslokal sehr gut besucht. Aus dem teilnehmenden Bieterkreis haben letztlich 17 Firmen einen Zuschlag für ihre Gebote erhalten (2018: 16 Firmen).

Die Verkäuferseite ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden und bedankt sich bei allen Kunden für das große Interesse und das engagierte Mitbieten bei der Versteigerung.

BaySF

Auch interessant

von