Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Grün Team forstet für die Bahn auf

Grün Team forstet für die Bahn auf

Im Rahmen des Baus der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm führt die Deutsche Bahn AG Ausgleichsmaßnahmen auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb aus. Die vorgesehenen Aufforstungen und Extensivierungsmaßnahmen stellte die Bahn und ihr Auftragnehmer, das Grün Team M. Bleichner e.K. aus Eberhardzell, am 20. November in Blaustein-Bermaringen vor. Auf sieben Teilflächen werden 20 ha ehemalige Ackerflächen mit 120 000 Pflanzen aufgeforstet und auf weiteren drei Teilflächen sechs ha Magerrasen eingesät.
Darüber hinaus werden 7,3 km Wildschutzzäune gegen Wildverbiss und Verfegen aufgestellt. Auf der größten Teilfläche mit 15 ha wird ein Traubeneichen-Bergahorn-Hainbuchen-Winterlinden-Laubwald aufgeforstet, sowie dazugehörig ein Kräutersaum und ein Waldmantel angelegt. Der Waldsaum wird außen mit einer Schmetterlings- und Wildbienenmischung aus gebietsheimischem Saatgut angesät. Daran schließt sich der Waldmantel aus Sträuchern an, der dazu dient, dass Winde langsam aufsteigen können und nicht zu zerstörerischen Verwirbelungen innerhalb des dahinterliegenden Baumbestandes führen. Dabei wird die Gesamtfläche in mehreren Teilflächen gezäunt. Die zwischenliegenden Wildwechselkorridore werden mit Fichten-Douglasien-Pflanzungen angelegt.
„Als ein kleines mittelständisches Unternehmen aus Oberschwaben, das bundesweit aktiv ist, sind wir sehr glücklich, einen großen Auftrag nahe der Heimat erhalten zu haben“, sagte Michael Bleichner, Geschäftsführer von Grün Team.
Grün Team M. Bleichner e.K.

Auch interessant

von