Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Dr. Dr. Gunther Grube überreicht Elisabeth Hüsing von der Stiftung Zukunft Wald in einer Pflanzentrage einige Eichen und Lärchen

Grube: Pflanzaktion zum 75. Jubiläum

Die Firma Grube hat zu ihrem 75. Jubiläum Jungpflanzen für die Wiederaufforstung der großen Schadflächen in Deutschland gespendet. Eigentlich wollte Grube der niedersächsische Stiftung Zukunft Wald 75.000 Bäumchen im Rahmen einer Jubiläumsfeier überreichen. Weil diese wegen Covid 19 nicht stattfinden konnte, wandelte das Unternehmen die für die Feier vorgesehenen Mittel in weitere 5.000 Bäume um. Zulieferer und Freunde des Unternehmens spendeten nochmals 7.700 Bäume. 

Aufforstung im öffentlichen Wald

Insgesamt kamen 87.700 Bäume für den deutschen Wald zusammen, die Dr. Gunther Grube bei einer kleinen internen Feier am 10. Juni übergab. Elisabeth Hüsing, Direktorin der Stiftung Zukunft Wald, zeigte sich überglücklich über diesen großzügigen Beitrag. Er soll nun in Aufforstungsprojekte mit umweltpädagogischem Aspekten im öffentlichen Wald investiert werden.

1945 ging es auch schon um Wiederaufforstung

Als Waldemar Grube 1945 seine „Forstgerätestelle“ gründete, ging es auch schon um die Wiederaufforstung. Der Krieg und die Reparationshiebe hatten große Teile gerade der norddeutschen Wälder kahl hinterlassen. Die meistens Flächen haben die „Trümmerfrauen des Waldes“, die sogenannten Kulturfrauen, in einer großartigen Leistung wiederaufgeforstet. Einer solchen gemeinsamen Anstrengung bedarf es nun wieder, findet die Geschäftsleitung von Grube.

Es kann noch gespendet werden

Die Aktion läuft übrigens weiter. Wer möchte kann unter dem Stichwort „Grube Baumspende“ einen Betrag auf eines der Konten der Stiftung Zukunft Wald überweisen.

Grube/Red.

Auch interessant

von