ABO

Großbritannien hebt Steuererleichterung für Ökoenergie auf

Großbritannien beendet am 1. August 2015 eine Steuerausnahme für Produzenten nachhaltiger Energie, schreibt Bloomberg. Bei der Biomasseverbrennung werde damit ebenfalls eine 5-%ige Climate Change Tax fällig, stellte Schatzkanzler George Osborne klar. Bisher war diese Branche von der Abgabe befreit.
Die Londoner Börse reagierte empfindlich. Die Aktie des Energiekonzerns Drax brach am Tag der Ankündigung (8. Juli) um 28 % ein. Laut Bloomberg verringere sich der Ertrag der Pelletsverfeuerung mit dem Wegfall der Steuererleichterung um 8,3 €/MWh. Der Energiekonzern Drax verbraucht in zwei Kesseln je 2,5 Mio. t Industriepellets pro Jahr als Co-Firing in der Drax Power Station in North Yorkshire. Ein dritter Kessel soll 2016 in Betrieb gehen.
timber-online.net

Auch interessant

von