ABO

„Grexit“ würde Holzbranche kaum treffen

In Griechenland sind die Kapitalverkehrskontrollen in Kraft getreten. Ob das Land im Euro bleiben wird, ist gegenwärtig unklar. Egal wie die Krise ausgeht – die Holzindustrie wird Griechenland überstehen. Denn der Import ist bereits um über drei Viertel eingebrochen.
2007 führte Griechenland laut FAO-Daten 820.000 m³ Nadelschnittholz ein. Davon blieben 2013 nur 188.000 m³ übrig. Selbst ein Total-Stopp der Holzlieferungen nach Griechenland würde sich in den Außenhandelsstatistiken kaum niederschlagen.
Am stärksten betroffen wäre noch Schweden, welches im Vorjahr 37.600 m³ Nadelschnittholz lieferte. Damit landeten allerdings nur 0,3 % der schwedischen Exporte in Griechenland. Österreich lieferte 13.800 m³ Nadelschnittholz (Anteil an den Gesamtexporten: 0,28 %) und 15.600 m³ Lamellenholz (1,4 % Exportanteil). Deutschlands Lieferungen sind nach einem Höhepunkt 2007 (28.800 m³) schon in den Vorjahren komplett zum Erliegen gekommen.
timber-online.net

Auch interessant

von