HolzMarkt

Totale Kontrolle bei GMT

von Heinrich Höllerl

Die GMT-Fällgreifer, besser bekannt unter dem Namen Gierkink, haben sich einen festen Platz in der Baumpflege erarbeitet. Anfang September brachte der niederländische Hersteller GMT Equipment eine wichtige Weiterentwicklung auf den Markt: Bei den Typen GMT035 und GMT050 wird das Kappstück nach dem Sägen immer automatisch kontrolliert abgekippt. Die neue Generation mit dem Beinamen TTC für „total tree control“ kann die Kippbewegung verhindern. Es wird aber nicht nur den Kippzylinder des Fällgreifers blockiert, sondern auch die Bewegung in alle Richtungen in der Kardanaufhängung. Das bietet die Möglichkeit, Baumteile beim Entfernen fest in ihrer Position zu halten und gezielt abzulegen. Michel Gierkink erklärt: „Wir haben ein Doppelkniegelenk über dem Rotationsteil und der Befestigung an einem Kran oder Teleskoplader installiert. In jedem Kniegelenk befinden sich ein Hydraulikzylinder und eine Reihe von Bremsklötzen. Diese Bremsklötze sind festgeklemmt, weil der Hydraulikzylinder beide Aufhängungsaugen gegeneinander drückt. Auf Knopfdruck verwandelt sich unser Pendelfällgreifer plötzlich in ein starres Greifwerkzeug. Das Halten der gesägten Baumteile ist unbegrenzt, wird jedoch aus Sicherheitsgründen werkseitig auf die maximal zulässigen Belastungen des Krans am tragenden Fahrzeug eingestellt.“

GMT