ABO
Globales Netzwerk für Forststudenten traf sich in Rottenburg

Globales Netzwerk für Forststudenten traf sich in Rottenburg

Das diesjährige Southern European Regional Meeting (SERM) der International Forestry Students Association (IFSA) fand vom 26. April bis 3. Mai an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg statt.
Es kamen 35 Studenten aus 13 Nationen zusammen, um die multifunktionale Forstwirtschaft in Baden-Württemberg stellvertretend für Deutschland kennenzulernen. Im Fokus des Treffens stand die Multifunktionalität der Forstwirtschaft in Deutschland, wozu die verschiedenen Funktionen Nutzen, Schutz und Erholung in Deutschen Wäldern zählen. Das Programm orientierte sich an den regionalen Möglichkeiten, die innerhalb eines Tages erreichbar waren. An der Hochschule Rottenburg wurden die Teilnehmer durch den Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Bastian Kaiser begrüßt.
Im Verlauf der Woche wurde den Studenten die Nutzfunktion auf Exkursionen in einen Eichenbestand und auf den Wertholzlagerplatz des Stadtwaldes Rottenburg, in einen Plenterwald im Revier Wolfach und den Stadtwald Villingen nähergebracht. Zu diesem Schwerpunkt wurde das Sägewerk Echtle als Teil der Weiterverarbeitung besichtigt und der Ausbildungsstützpunkt in Bad Boll besucht. Zur Darstellung der Schutzfunktionen des Waldes wanderten die Studenten durch Teile des Biosphärenreservats Schwäbische Alb und den Nationalpark Schwarzwald mit einer professionellen Führung. Hierbei wurde im Speziellen auf die standörtlich besondere Baumartenzusammensetzung, das Wildtiermanagement und das Für und Wider dieser Einrichtungen eingegangen. Der Aspekt Erholung wurde den Studenten anhand von Wanderungen und einem Workshop zum Thema Waldpädagogik vermittelt.
Das verbindende Element der drei Funktionen war eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema Zertifizierung von Wäldern, bei der die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion in Harmonie gebracht werden sollen.
Unter den Studenten fand im Verlauf des Treffens ein reger Austausch statt. Dabei wurden die Unterschiede in der Bewirtschaftung der Wälder in den jeweiligen Ländern miteinander verglichen und die Vor- und Nachteile diskutiert. Durch die Rückmeldungen der Teilnehmer wurde deutlich, dass die Facetten der Multifunktionalität der Forstwirtschaft in Deutschland sehr positive Eindrücke hinterlassen haben.
 

Zur IFSA-Internetseite

 
IFSA LC Rottenburg

Auch interessant

von