Newsletter
ABO
Gesucht: Die Sieben Waldwunder Österreichs

Gesucht: Die Sieben Waldwunder Österreichs

2011 haben die Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr des Waldes erklärt. Als Auftakt rufen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) unter www.waldwunder.at zur Wahl der sieben Waldwunder Österreichs auf. Insgesamt 23 Wälder von den Donau-Auen bis zu den Ötztaler Alpen sind als „Waldwunder“ nominiert.

Die Vielfalt der nominierten „Wald-Kandidaten“ ist groß: Die Bandbreite reicht vom „Mangrovenwald“ im Nationalpark Donau-Auen über den „Dirndl-Wald“ im Wienerwald bis zum „Kandelaberwald“ in den Steilhängen des Kärntner Mölltals. Einen Hauch von Skandinavien verbreitet die „Holzkammer Österreichs“, der Kobernaußer Wald, der sich als eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Mitteleuropas vom Hausruck- bis zum Innviertel erstreckt. Welterbe-Status erlangt hat der berühmte Bannwald von Hallstatt.

Die Wahl zu den sieben österreichischen Waldwundern erfolgt online unter der Adresse www.waldwunder.at. Zu jedem Waldwunder gibt es ein Kurzporträt und eine umfangreiche Bildergalerie mit Ortsangabe auf Google Maps. Zusätzlich zu den bestehenden können von Usern weitere Waldwunder nominiert werden. Die Anzeige der aktuellen Zwischenergebnisse erfolgt in Echtzeit, die Finalisten werden im Frühjahr 2011 feststehen und öffentlich bekanntgegeben.

Österreichische Bundesforste

Auch interessant

von